Programm März 2015

Di 03.03.2015
Hafenklang | Konzert

RED CITY RADIO
Special Guest: PEARS
+ ABRAMOWICZ

Red City Radio spielen melodischen Punkrock. Punktum. Die Berechenbarkeit ihrer Songs tendiert gegen Null, das Hymnenbarometer schlägt ganz weit nach oben aus. Die Selbstsicherheit entspringt ihrer polyphonischen Stimmgewalt. Garrett Dale (guitar/vocals), Ryan Donovan (guitar/vocals), Jonathan Knight (bass/vocals) und Dallas Tidwell (drums/vocals) waren alle schon einmal Leadsänger einer eigenen Band gewesen. Die Band ist jedoch der Fleisch gewordene Kollektivgedanke, der größer ist als die Summe seiner Individuen und keinen Platz für einen selbstverliebten Hauptsongwriter bietet. Somit ein Ende für Egotrips. Es ist schon beängstigend, mit welcher Präzision und Perfektion sie mit ihren passgenauen Kompositionen dem melodischen Punkrock kurzerhand ein neues Aushängeschild mit Garantieversprechen verpassten. Ein Garant für große Gesten, Brothers-in-arms-Rhethorik, unpeinliche Whaos-Chöre und ein bodenloses Fass für positive, kreative Energie. Sie beißen sich mit ihren grandiosen Songwriterkünsten hartnäckig in den Köpfen fest und wahren mit dem satten Sound ihre Ausnahmestellung im melodischen Punkrock. "Wir sind Werwölfe", sagt die Band heute, "und wir können es beweisen." Im kommenden Jahr kommen Red City Radio mit neuem Material zu uns auf Tour. Begleitet werden sie von Pears aus New Orleans. Deren Kombination aus Hardcore-Riffs, Pop-Punk-Melodien und schlammigen Breaks kommt direkt aus dem French Quarter und beweist, dass Punk, Voodoo und Mojo und Juju und Gris Gris kein Widerspruch sein müssen.

www.redcityradio.net
www.facebook.com
www.facebook.com
pearstheband.bandcamp.com
de-de.facebook.com

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Mi 04.03.2015
Hafenklang | Konzert

Club-Mestizo presenta:
BERRI TXARRAK Alternative-Rock from (EH) Basque Country

20 Songs, drei Produzenten, dreimal ein völlig anderer Sound: Die baskischen Punkrocker von
Berri Txarrak veröffentlichen ein außergewöhnliches Triple-Album zum 20-jährigen
Bandjubiläum.
Solange die Welt sich dreht, ist Stillstand keine Option. Die baskischen Punkrocker haben nie den
Weg mit dem meisten Rückenwind gewählt, sondern sich schon immer gegen den Strom und die
harten Lebensbedingungen in ihrem Land gestellt. Schon die Tatsache, dass Berri Txarrak in ihrer
Muttersprache auf baskisch singen, ist ein klares Statement und zwar ein lautes.
Der rebellische, eigene Sound mit einer klaren, harten Kante umhüllt die poetischen Songtexte,
gefüllt mit Appellen für Freiheit und Gerechtigkeit. Texte, die Faszination und Furcht vereinen,
Momentaufnahmen, die ein Bild erschaffen und gleichzeitig tausend weitere Gedanken in alle
Richtungen ausströmen lassen.
Kreativität als Waffe gegen Gleichgültigkeit und gegen das Ignorieren der Wirklichkeit. Themen,
die uns alle betreffen. Direkt und ungeschönt – das ist das, was Punkrock eigentlich ausmacht:
Berri Txarrak schreien heraus, was sie nicht akzeptieren wollen und setzen den Gegner kulturell
schachmatt.
"Unsere Texte drehen sich um die Situation im Baskenland, aber wir sehen die Situation immer im
Kontext zur westlichen Gesellschaft, in der wir leben", sagt die Band über das aktuelle Album.
"Die Songs sind also nicht nur Songs über unser Land, sondern über die allgemeinen Probleme in
der Gesellschaft, wie Desinteresse und Teilnahmslosigkeit bezogen auf Politik und kulturelle
Themen, Songs über die herrschende Oberflächlichkeit und über den Fakt, dass wir
Entscheidungen treffen, die auf unseren Ängsten wie der Angst, den Job zu verlieren, oder der
Angst allein zu sein, basieren."
Zum 20-jährigen Bandjubiläum haben Berri Txarrak 20 neue Songs auf das Triple-Album
"Denbora Da Poligrafo Bakkarra" gepackt. Der Clou: Drei Produzenten haben jeweils sechs bis
sieben Songs des Album einen ganz eigenen Klang verpasst. Dreimal ein völlig anderer Sound,
das hat es so noch nie auf einem Album gegeben.
Musikalisch bleiben Berri Txarrak zwar auch auf der neuen Platte ihren Punkrock-Wurzeln treu,
verschließen sich aber auch nicht Schritten in eine andere Richtung. Hier trifft die Kraft und Wut
aus Hardcore und Metal auf den Groove des Stoner Rock und das alles mischt sich mit Indie-
Einflüssen. Melodien die mitreißen, Emotionen, die ins Ohr gehen. Genug Ernsthaftigkeit und
Tiefsinn, aber so dosiert, dass noch Platz zum Abschalten und Abgehen, fernab vom puren Party-
Modus, bleibt.
Jeder der drei Produzenten unterstreicht die künstlerische Freiheit und den Widerstand gegen die
politischen Zustände im Baskenland und die Gleichgültigkeit der westlichen Gesellschaft gegenüber
herrschenden Zuständen durch seine Handschrift.
Song 1 bis 7 - Eine dunkle Atmosphäre und schwere, kraftvolle Riffs machen Ross Robinsons (Sepultura, At
The Drive-In, Slipknot...) EP zur vertracktesten der drei Platten, auch wenn sie im sonnigen
Kaliforniens aufgenommen und von Jan Kerscher (Ghost City Recordings) gemischt wurde.
Song 8 bis 14 - Eine echte Überraschung ist die EP von Ricky Falkner. Der für seine Arbeit mit
spanischen Indie-Acts wie Standstill bekannte Produzent hat Berri Txarraks wohl melodiösester
Platte seinen Atem eingehaucht. Poetische Texte, die alles in Frage stellen und trotzdem nicht vor
Schwermut untergehen.
Song 15 bis 20 - Bill Stevenson (Black Flag, Rise Against, NoFX, A Wilhelm Scream...) bringt als dritter
Produzent noch einmal einen ganz anderen Wind in die 20 Songs. Keine Zeit zum Atmen...
Das baskische Rocktrio Berri Txarrak neu auf Tour in Deutschland und der Schweiz mit ihrem neuem Album "Denbora da poligrafo bakarra" im Gepäck.

facebook.com

Nähere Infos und Tourdaten unter:

berritxarrak.net

vimeo.com

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 9.50 €
 | Open: 20:30 | Start: 22:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 05.03.2015
Hafenklang | Konzert

Purling Hiss (USA - Drag City)

It takes balls to let PURLING HISS get in your face. Their records are half-corroded, screaming roar of high-end guitars crushed together, obliterating vocals and even drums with their singular assault. Well, if you've got balls, get ready to swing 'em. With "Water On Mars", Purling Hiss have broken out of the basement, run through the bedroom and are out in the streets, blasting one of the great guitar albums in the past couple minutes.

It's a tumble of hits and ragers, sewing together nine new Purling Hiss celebration laments out of their usual patches of distortion, singing melodies and unexpected production hoohah -- but this time the unexpected part is howthe guitars gleam so precisely as they pileupon each other, how they work alongsideof the rhythm section rather than avalanching it. And how the songs embody a variety of Hiss-teric moods, from the gutbusting bellow of "Lolita" and "Face down" through the acousticflatline of "Dead again," the aromatic slide guitars and piano within "She calms me down", the anthemic surge of "Rat race" and the wailing march-jam, "Water on mars."

"Water On Mars" is Purling Hiss's first recording outside of the fuzzy confines of Mike Polizze's inner rockutopia, where the first three albums and EP were constructed in solitute with a home-recording setup. Over the past couple years, Mike's been working with a band and fine-tuningnew songwriting ideas while playing showsall over the place. Now, Purling Hiss projects their sounds and ideas onto a new platform, with a visceral and soulful presence. Now there is a center to the Hiss maelstrom, with Polizze's guitars slugging, sizzling and spiralingtheir way around the rhythm throb.

Polizze lyricises like a poet of the dissaffected, shifting from aggro to slack and back over the course of a song: the production highlights the schiz by buffing the raw power into a streamlined blast, hitting down hard and covering a lot of ground in just over a half hour. Purling Hiss have a deeply satisfying way of drawing from the red, white and blue wells of 60s, 70s, 80s and 90s rock to inform their own sound, giving things a retro ring while doing what they do in the philadelphia of today -- and no other time could apply, really. "Water On Mars" is heavy stuff from Purling Hiss, unknotting the strings that tangled all their previous records together so righteously to reveal -- another, greater storm within.

purlinghiss.com
www.facebook.com

deadtired.bandcamp.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 11.70 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 06.03.2015
Hafenklang | Party

Clap Your Feet - ILL - Saturate! w/ KRTS, Liquid Rockz, Drill Drill, Joney, MVDL

KRTS (Berlin/New York - Project Mooncircle)
& Liquid Rockz, Drill Drill, Joney, MVDL

Sie sind da. Es gibt sie. Sie verursachen ein: Warum.
Veranstaltungstexte mit Vergleichen aus der Küche,
einfach nur: Wow! Wir boxen das Spannungsfeld
zwischen Nahrungsaufnahme und Nachtleben in
die next Dimension und haben kalte Platten im Rahmen
von Grenzerfahrungen in Kantinen gespielt. Wir haben
Feierdödel direkt vom Tropf an die Gurken gelegt und
die Panoramabar ins Krankenhaus Barmbek gebracht.
Krankenhauskantine, Herzpatienten, Bass und Bananen.
Und das nur um ein paar wichtige Rulez für eine geile
Gesundheit zu erforschen - who wants to live forever?
"Ich, ich, ich" - schallt es in der Kantine im AK Barmbek.
Ein paar Ärzte geben uns wertvolle Ernährungstrips und
lassen uns an ihrer Lebererfahrung teilenehmen. Es sei
wichtig viele Ballerstoffe zu sich zu nehmen. Gut kauen,
ca. 30 mal. Auch die Szene solle man gut putzen und
rauchen schadet der Tapete, wieviel Ohr ist es? Eben!

Aus der Kantine ins Leben zurück gehts am 6.3. mit
einem alten Freund aus New York und der versammelten
Ärzteschaft der Hamburger Bass Proktologie des
AK Arschtritt. Chili für die Seele, Cheers und Prost-Tata!
soundcloud.com

Event at Facebook:
www.facebook.com

Eintritt: 7.00 €
 | Open: 23:00
Goldener Salon | Konzert

Thrashing Pumpguns Release Konzert & Party
+ Trümmerratten + Morbitory

Thrashing Pumpguns Release Konzert & Party
neues Album "The Lord is Back"

thrashingpumpguns.bandcamp.com
www.facebook.com

auch mit dabei:

Trümmerratten - Schrammelpunk zum Liebhaben
truemmerratten.bandcamp.com

Morbitory - Death Metal zum Knutschen
www.facebook.com

FB-Event: www.facebook.com

Eintritt: 7.00 €
 | Open: 21:00 | Start: 22:00
Sa 07.03.2015
Hafenklang | Party

Swinging Hell
-Bass-Stübchen,Electro-Swing

- Heiße Pladde (Bass-Stübchen/ESC)
- Kalletti Klub (Aus Liebe Zur Freiheit)
- Natanael Megersa (It's a Swing Thing München)
-Electro Swing Crew (ESC)
www.facebook.com/events/521711501302395

Open: 23:45
Goldener Salon | Party

FOR DANCERS ONLY
*** Northern & Rare Soul Club ***

Guest DJ: Paul Grant (Ireland / Pow City Club)

Rare Soul, Northern Soul, RnB
& Crossover from the 60s and 70s

Eintritt: 6.00 €
 | Start: 23:00
Mo 09.03.2015
Hafenklang | Konzert

The Midnight Ghost Train Record Release Tour + High Fighter (HH)

Rauschende Bärte und Schweiß, der von der Decke tropft: zwei Dinge, die das Trio*The Midnight Ghost Train*aus Kansas definieren! Wie anders könnte also*/Cold was the ground/*klingen, wenn nicht nach brüllenden Amps, sumpfschweren Sludge-Riffs und feister Rawk'n'Roll-Attitüde irgendwo zwischen Weedeater und Red Fang???*/Cold was the ground/*– das dritte Album der Roadburn-Versehrten – besitzt düsteren Delta-Blues, Südstaaten-Swagger und pure Heaviness: das hat Seele!

www.themidnightghosttrain.com
www.facebook.com
themidnightghosttrain.bandcamp.com
www.facebook.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 10.60 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Di 10.03.2015
Hafenklang | Konzert

Skyharbor | Tides From Nebula | sleepmakewaves co-headline European Tour

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 16.10 €
 | Open: 20:00 | Start: 20:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Mi 11.03.2015
Hafenklang | Konzert

*THE SUN AND THE WOLF*
"Salutations Tour 2015"

+ Wight (Darmstadt)

Explosive and overdriven by rhythm and blues, SUN AND THE WOLF create a wonderland soaked in psychedelia on their second album SALUTATIONS. With tales of heartbreak, debauchery and deceit echoing from a far away room, the reverb and guitar driven rock of this Berlin based four-piece shows a band soulful and dark in their delivery, live and on record.
Forming from the ashes of another life in New Zealand, Sun and the Wolf’s Brodie White, Peter Mangan and Mike Tweed relocated from Auckland to Berlin in late 2008. They had left behind the comforts of home and a band they had formed at the age of 15. One that had carved it’s name upon the New Zealand rock’n’roll scene. Formerly known as The Have, these young New Zealander’s had experienced commercial radio and television success, three invitations to SXSW in Texas, a number of syncs on international EA sports video games and the experience of having their debut album produced by Barrett Jones who worked with Nirvana and The Melvins.
But the debaucherous embrace of Berlin had been beckoning, and at the end of 2008 nothing seemed more exciting than the idea of relocating from Auckland and starting things a new. 2009 and 2010 was a shedding of skin for the displaced New Zealanders. It saw Sun and the Wolf morph not only from The Have in name but also in style. The raunchy riffery and breakneck pace of The Have’s garagerock and four to the floor rock’n’roll made way for the drone of slower paced psychedelia and more space for instrumental jamming. It felt as if the beautiful grime of their newly adopted city was seeping through the cracks of their skin and inspiring a darker more sinister collection of songs. Happy with the sounds of this new material that they had demo-ed deep in the heart of the abandoned Tempelhof Airport, Sun and the Wolf begun to record their debut ‘White Buffalo’ in the summer of 2010 at an underground bunker studio
below the streets of East Berlin’s Prenzlauer Berg. Selfproduced by the band and engineered by Frank Popp, the album grew as the band did, still a reasonably young commodity was this new incarnation of the former garage rock 5 piece. Upon completion the album was a snarling beast with anthemic jangling psych-numbers like ‘You’ and ‘J Billow’ while the dirgey lope of Oh My Lord and Crocodile slink into the back of your mind and burrow back out.
In the mean time Sun and The Wolf had busied themselves making a name in Berlin, playing support slots for the likes of Sleepy Sun, Titus Andronicus, Wolfmother and The Datsuns, as well as embarking on German tours with heavy hitters such as White Denim and The Entrance Band. With standout festival performances at Fete De La Musique and the notorious Fusion Festival, Sun And The Wolf have built a reputation for a stunning live show.
Now with the addition of new bassist Achilles Charpillas, it’s time to unleash their new record "Salutations" into the world. The album will be released in January 2015.

sunandthewolf.bandcamp.com
www.facebook.com
sunandthewolf.com

Vieles ist heute besser als früher. Aber nicht alles. WIGHT wissen, was genau. Groovig, hochvirtuos und mit Lust an retrospektiven Entdeckungsreisen zelebrieren sie ihre Musik. Stand am Beginn der psychedelische Doom im Fokus, sind WIGHT nun Miles (Davis) ahead und lassen Einflüsse von den Beatles über P-Funk bis hin zum Mahavishnu Orchestra in ihren Sound einfließen. Kommen dann noch afrikanische Rhythmen und Klänge á la Osibisa dazu, geht auch an den kältesten Orten die Sonne auf. Auf ihren Konzerten lässt sich das eindrucksvoll nacherleben: Dort herrscht regelmäßig eine andächtige Stimmung – was nicht nur an den Räucherstäbchen liegt, die sie seit ihren
Anfangstagen entzünden. WIGHT entfachen ein Feuer der Begeisterung und lassen ihre Zuhörer gleichermaßen hingebungsvoll schwelgen, lauthals mitsingen und die Hüften kreisen.

wight.bandcamp.com
www.facebook.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 11.70 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 12.03.2015
Hafenklang | Konzert

Bearer of Bad News (US)

This band projects it's simple, raw, and abrasive sound as not only a tool of doing so, but their ear blistering and almost spooky undertone is a direct result of their life experiences and is expressed vividly through their music.

Spawning from the epicenter of urban rot and the belt of vacant downtown industrial decay that inhabits Dayton Ohio, the relentlessly aggressive and noisy power trio BEARER OF BAD NEWS dynamically reflects it's roots.

This hard and heavy outfit effectively mixes it's noise rock addictions with straight forward hammering riff rock meets indie cool that makes their unique sound.
bearerofbadnewsmusic.tumblr.com


look & listen:
www.youtube.com
www.youtube.com

Eintritt: 9.00 € | Eintritt VVK: 8.35 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 13.03.2015
Hafenklang | Konzert

Club-Mestizo presenta:
INTICHE Electronativo (Live)
Fiesta Rebelde various Djs:
Gipsy Box
Kutto Quilla
Bananita
y mas...

Intiche ist ein Musiker aus Argentinien, der sich mittlerweile in den Motor der okzidentalischen Technomaschinerie eingefügt hat – Berlin.
Mit seinen kraftvollen Mixes stieß er schnell auf das Wohlwollen der Crowd, was er zu großen Teilen seinem interessanten Arrangement von einheimischer Musik gekreuzt mit der Crème de la Elektro, Minimal und Techno zu verdanken hat. In diesem Zusammenhang sollte man sich vorneweg seine beiden Veröffentlichungen "Nativo" und "Waldgeist" zu Gemüte führen; bei den beiden Veröffentlichungen handelt es sich nicht nur um den Versuch, Bewusstsein und Rhythmus in Einklang zu bringen, sondern vielmehr um eine Annäherung an die Beschützerin unserer Brüder und Schwestern, Pachamama – besser bekannt als Mutter Erde. Dieser Ansatz, die alten Visionen, Erfahrungen und Werte der Natur in Konformität mit der Musik zu bringen, haucht Intiches Mixes die urgewaltige Intensität ein.

www.facebook.com

www.facebook.com

soundcloud.com

Eintritt: 6.00 €
 | Open: 21:00 | Start: 22:30
Goldener Salon | Party

BASSREFLEXZONENMASSAGE

Es geht wieder zur Sache!
Nach fast 8 Jahren haben sich Plato, Voxy und Claas, homegrown in Altona und
in Sachen Sound seit Jahren in der Stadt unterwegs, wieder zusammen getan um
Euch die Bässe in allen möglichen Frequenzen und Tempi um die Ohren zu
hauen.
Alle 3 kommen aus den unterschiedlichsten Richtungen elektronischer und
nicht-elektronischer Styles. Diesmal werden sie Rare Grooves , Funk , Breaks,
Elektro und Theftbeat spielen und wie immer auf dem Dancefloor keine
Gefangenen machen!
In 2002 haben sie sich vereint um ihre "Massage-Stile" auf wilden Partys
zusammen zu werfen. Unter Spiegelkugelmobilees und Lightshow von Kurzschluss
Lichtdesign ging es erstmals im Fundbureau unter der Sternbrücke
schwerstens
zur Sache. In 2006 sind sie dann ins Subotnik weiter gezogen wo dann auch
Lifebands dazu kamen um die Soundkulisse zu erweitern. Dieses mal sind
Steelstring mit im Boot und werden mit mit ihrem unglaublichen Set den
Goldenen Salon rocken

www.facebook.com/events/592500354218768/
www.facebook.com/pages/Steelstring/106820249340579?fref=ts
www.kurzschlusslichtdesign.de

Eintritt: 5.00 €
 | Open: 21:00
Sa 14.03.2015
Hafenklang | DJ-Abend

WobWob! presents: KAIJU.

WOBWOB! presents: KAIJU.
Deep Medi

Wer bei der Deep Medi X-Mas-Party in Berlin war, weiß, was uns blüht. Das Lineup soll phantastisch gewesen sein, Mala, Commodo und Jack Sparrow sollen gewohnt deep und medi gewesen sein. Dem ganzen die Krone aufgesetzt hat aber allen Lobeshymnen nach Kaiju.

Sa, 14.03.2015, Hafenklang
7€ (bis 1 Uhr)
9€ (danach)

www.wobwob.net

Open: 23:45
Goldener Salon | DJ-Abend

Damaged Goods

Post Punk / New Wave / Synth Pop / Cold Wave etc. von 1977 - 2015 mit Herr_Brandt, M. Floess und Reklovski.

FB-Event: www.facebook.com

Eintritt: 5.00 €
 | Start: 23:00
Mo 16.03.2015
Hafenklang | Konzert

PHILM (Dave Lombardo) + Night Demon (USA)

Extreme musical playground with no borders

Without a doubt, every fan of hard rock and extreme metal knows the name Dave Lombardo. For nearly two decades the drummer provided the impulsive, whipping rhythm for thrash metal pioneers Slayer, which is why fans and critics crowned him as the "Godfather of Doublebass". He also proved his talents outside of the strict thrash corset and cooperated with musicians like Mike Patton (Faith No More), Grip Inc., John Zorn (Blade Runner), The Melvins and many more.

The newest outlet for his extraordinary creativity acts under the banner of PHILM: With his bandmates Gerry Nestler (Civil Defiance; vocals, guitar) und Francisco "Pancho" Tomaselli (Funk Rockers, Tower Of Power; bass) he has found two companions who also deny any genre restrictions.

On their new album "Fire From The Evening Sun" the trio acts accordingly: free and unlimited. As Lombardo states: "We tend to live on the heavy side, but we also touch on haunting, desolate, ambient sounds."

The estimation of frontman Gerry Nestler also emphasizes the great variety of the band: "Heavy but sensitive, powerful and atmospheric. The music of PHILM is channeled through the many different influences of drum and bass, expressionism, and underground that is indigenous to the street. "

The result of this cooperation is a truly exceptional album that has its roots in the heavy music but stretches its branches into all possible genres. With his demanding and innovative drumming, Lombardo provides for the rhythmic base on which songs like the impulsive opener "Train", "Blue Dragon" with its detailed guitar and bass play or the drum 'n' bass influenced "Turn In The Sky" can unfold. Nestler adjusts his vocals to this varied music and masters imploring whispering or coaxing clean vocals as superior and emotional as aggressive shouting or nearly manic screaming.

PHILM pay special attention to the haunting atmosphere of their songs that evokes goose bumps over and over again. Be it the malign undertone in "Lady Of The Lake", the dark beginning und the nearly psychedelic guitar solo of "Silver Queen" or "Corner Girl", which closes the album in a laid-back but also sinister mood.

www.facebook.com
www.youtube.com

www.nightdemon.net
www.facebook.com

Eintritt: 18.00 € | Eintritt VVK: 17.25 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Mi 18.03.2015
Hafenklang | Konzert

Roddy Radiation & the Skabilly Rebels (Ex-THE SPECIALS)

Achtung: Das hier ist nicht das große, neue Ding! Hier geht es nicht um Trends, Hypes oder was auch immer. Been there – done that. Ein Kommentar, den Roddy Byers, aka Roddy Radiation, sicherlich zu etlichen Geschehnissen beisteuern könnte – wenn er denn wollte.
Roddy war eine der Triebfedern der legendären Specials, Hauptverantwortlicher für Klassiker wie 'Rat Race' oder 'Gangsters'! The Specials tourten mit The Clash, später unter dem Boom des 2Tone mit ihren Labelmates Madness und The Selecter und bespielten wortwörtlich in ihrer kurzen Blütezeit jedes Land dieser Erde Musikgeschichte. Keine andere Band hat den damals beinahe vergessenen Ska wieder zurück auf die Bildfläche gerufen wie The Specials – und somit Roddy Radiation.

Er war schon immer ein Pioneer des Zusammenfügens von Musikstilen, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammenpassten. Ska, Reggae und Punk hatte vorher kaum jemand auf diese Art gekreuzt. Nach dem Ende der Specials besann sich Roddy auf seine Wurzeln, den Rock'n'Roll.
Roddys Songs zeichnen sich durch feinsinnige Arrangements aus, Melodien kreisen immer um die Gitarre und den Gesang, effekthaschende Spielereien sollen andere machen, die sind hier überflüssig. 'Ehrlich' ist wahrscheinlich das passendste Wort. Roddy selber bezeichnet seine Musik bescheiden als Skabilly. Das ist nicht das neue große Ding, sondern einfach nur gute Musik.

Eintritt: 17.00 € | Eintritt VVK: 15.05 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 19.03.2015
Hafenklang | Konzert

Swingin Utters (USA - Fat Wreck Chords) + ToyGuitar (USA - Fat Wreck Chords)

swinginutters.com
www.facebook.com

San Francisco's toyGuitar is comprised of four friends that play rock'n'roll together, finding time between family commitments, shitty day jobs, and being in (probably too many) other bands. Jack sings, plays guitar, and despite recent allegations to the contrary, does NOT need a haircut. Miles plays guitar, sings sometimes, and, through careful planning, breaks neither strings nor hearts. Rosie slays on drums and molds young minds - in that order. Paul plays bass, which usually means just watching for the changes and trying to keep up.
Describing the sound of toyGuitar is like describing the color orange or the taste of peppermint - it is at once familiar, but unlike anything else. Their songs are a mess of hooks and swagger; frantic blasts of energy that stay with you like a nervous twitch that you hope never goes away. The band lists a disparate palette of musical influences that create a Venn diagram of sounds from the past, the present and, yes, even the future. And that is where this is all headed – the future. Forget about punk pedigrees and 'members of' monikers, toyGuitar is about the now sounds of tomorrow... today.
Recorded shortly after forming in early 2013, toyGuitar's debut EP on Adeline Records starts with a bang and never lets up. The band kept this momentum going over the summer, signing with Fat Wreck Chords and recording their first full-length (due out in early 2015) at Jingletown Studios with the amazingly talented (and some might say devilishly handsome) Chris Dugan. This new batch of songs picks up right where the EP left off and then pushes the sonic subterfuge even further. If you're hoping for 'the usual' with toyGuitar, you might be disappointed; but if papa needs a brand new bag, you just might find exactly what you're looking for.

www.facebook.com
adelinerecords.bandcamp.com

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Konzert

MARS NEEDS WOMEN (HAMBURG)
+ SUPPORT

Mars Needs Women
Wie viel Feminismus steckt in der Raumfahrt? War Chuck Berry ein Riot Grrrl? Wie könnte sich das anhören, wenn Suzi Quatro einen Song von den Temptations spielt? Oder wenn die Sex Pistols "Shoop, shoop" singen? Wie breitbeinig kann Motown daherkommen? Brauchen Marsmenschen Rock ’n’ Roll?
Das sind nur einige Fragen, die diese Band beantworten, und zwar nach Strich und Faden und mit rauchenden Gitarren. Es ist ein bisschen wie ein Spacetrip auf der Enduro, wenn Peta Devlin, Susie Reinhardt und Barbara Hass loslegen. Schön rumpelig und sehr auf die Zwölf und mit beeindruckendem Feingefühl für Soul- und R ’n’ B’-Traditionen.

Mars Needs Women wissen halt, dass "Bad Boy" kein Beatles-Song ist sondern einer des schwarzen Rhythm & Blues-Sängers Larry Williams. Und wenn sie "Wearin’ that Loved on Look" covern, dann nehmen sie eben nicht die Version von Elvis, sondern die viel heißere des Country-Sängers Dallas Frazier. Und Mars Needs Women schreiben Originalsongs dass die Wände wackeln und du trotzdem eine Träne fließen lassen kann über die Liebe, die geht. Soul Music mit weit aufgerissenen Verstärkern, ohne Schnickschnack, aber mit betörendem Harmoniegesang.

Was zu erwähnen bleibt: Dass die drei Ladys mächtig durchtauschen an Gitarre, Gesang und Schlagzeug, dass sie in zauberhaft metallfarbenen Raumanzügen auftreten und auf der Bühne die Namen Cdr. Valentina Chichikov, Lt. Ivana Punkawitch und Dr. Daphne Doublebind tragen, dass Peta Devlin und Susie Reinhardt schon bei "Hoo Doo Girl" zusammengespielt haben, dass Devlin und Barbara Hass in den Neunzigern zwei Fünftel von "Die Braut haut ins Auge" waren, dass Peta Devlin seit zwei Jahren als Co-Sängerin mit der Bela B. Band durch die Lande tourt.

Und schließlich ist "Mars Needs Women" auch ein Science Fiction Film aus dem Jahre 1967 ist und zwar "einer der dümmsten Filme, die je gemacht wurden", wie Hauptdarsteller Tommy Kirk später bekennen musste. Aber eben ein, wie man so sagt, genialer Name für eine großartige Band.

Mars Needs Women – mehr sehen und hören:
Facebook: www.facebook.com
Soundcloud: soundcloud.com

Eintritt: 7.00 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Fr 20.03.2015
Goldener Salon | Konzert

No Weather Talks + Modern Saints + Teenage Hate

Die umtriebige Hamburger/Kieler Melodic-Punkrock-Connection NO WEATHER TALKS veröffentlicht im vierten Jahr ihrer Existenz nach diversen EP's endlich ein ganzes Album. UNDOING DEFEAT erscheint im März/April 2015 auf dem Bremer Label GUNNER RECORDS. Anlässlich der Veröffentlichung geht es Ende März mit vielen neuen Songs im Gepäck auf Tour. Der Auftakt findet natürlich in Hamburg statt - mit dabei sind die Bielefelder Pop-Punker MODERN SAINTS und TEENAGE HATE aus den Schluchten von Ottensen.

noweathertalks.blogspot.de
www.facebook.com
noweathertalks.bandcamp.com

www.facebook.com
modernsaints.bandcamp.com
www.coffeebreathandheartache.com

de-de.facebook.com
teenagehate.bandcamp.com

Eintritt: 7.00 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Sa 21.03.2015
Hafenklang | Party

Drumbule Drum 'n Bass

BRAZED (Audiolith)
soundcloud.com

Start: 23:00
So 22.03.2015
Hafenklang | Konzert

Dreamshade (SWI) + Tenside (München)

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 20:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 23.03.2015
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Do 26.03.2015
Hafenklang | Konzert

!Kick out the Jams! präsentiert:
999 (UK)
+ Lucifer Star Machine

2015 feiern 999 ihren 39. Geburtstag. Der Grund, dass die Band solange durchgehalten hat, sind aber weder Airplay oder enorme Werbung, irgendwelche Hypes oder gar ein Major Plattendeal, sondern lediglich Mund zu Mund Propaganda.

1976 beschlossen Nick Cash (vocals/guitar) und Guy Days (vocals/lead guitar), die sich bereits aus der Schule kannten, eine Band zu gründen. Bald darauf stießen Jon Watson (bass) und Pablo Labritain (drums) dazu und 999 war offiziell geboren.

Ihr erster Gig fand im Januar 1977 im Northampton Cricket Club statt. In dieser ungestümen und rauen Zeit der frühen Tage wurde die erste Single "I’m Alive” auf dem eigenen Label Labritain veröffentlicht und verkaufte sich sofort. Durch ihr nächstes Label United Artists Records kamen schnell darauf die Singles "Nasty Nasty” und "Emergency” heraus, die in den hinteren Rängen der Charts kursierten und 999 als eine der Haupteinflüsse in der britischen New Wave Bewegung bestätigte.

Ihr erstes Album "999” verkaufte sich spielend leicht während intensives Touren vor vollen Häusern quer durch England und Europa folgte.

Der Song "Homicide” von ihrem zweiten Album "Separates” schoss direkt in die Top 40 der Charts, ohne Radio Airplay, und wurde von der BBC und den meisten Radiostationen verbannt.

Anfang 1979 folgte die erste USA Tour, immer noch ohne Plattendeal in Amerika. Die Reaktionen auf die Band waren enorm, die Clubs waren bis zum Anschlag gefüllt und die importierten Platten wurden rasend schnell im Eifer des Gefechts gekauft und waren binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Seit 999 United Artists verlassen hat, kamen noch weitere 11 Alben dazu. Jon Watson (bass guitar) verliess die Band in den 1980ern und wurde durch The Lurkers Frontmann Arturo Bassick ausgewechselt.

Die Band tourte bis jetzt 16 Mal in den USA, hatte 46 UK Touren und 31 Europatouren inklusive Finnland, Schweden, Norwegen, Deutschland, Belgien, Holland, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Ex Jugoslawien und sie tourte auch in Japan, Argentinien und Brasilien!

www.nineninenine.net

LUCIFER STAR MACHINE spielen "Violent Rock’n’Roll” mitten in die Fresse. Fans von geradlinigem RAMONES-Punk, hartem Rock’n‘Roll wie MOTÖRHEAD oder ZEKE und rüpelhaftem Hardcore á la POISON IDEA kommen hier voll auf ihre Kosten. Aber es ist die Verschmelzung dieser zügellosen Gewalt mit ihrem Sinn für einprägsame, an frühe MISFITS erinnernde Melodien, die diese schwersttätowierte Hamburger Bande wahrhaft herausstechen lässt. Ein Dampfhammer für Dampfhammer-Masochisten.
www.luciferstarmachine.com

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 11.70 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 27.03.2015
Hafenklang | Party

"Destination: Kingston"
110% Massaya Soundsystem
*Reggae, HipHop, Ska, Dancehall, Dub*

Nach einem furiosen Start in das Jahr 2015 gibt es im März bei
"Destination: Kingston" wieder die volle Breitseite Massaya. So kann man
sich darauf freuen, dass die Jungs dem Publikum den ganzen Abend lang
selbst mit ihrer einzigartigen Selection einheizen werden. Es heißt also
wieder einmal: *110% Massaya. *


Wenn das Massaya Soundsystem im Hafenklang aufspielt, kommen Reggae &
Dancehallfans aus ganz Norddeutschland um die besten Produktionen aus
Kingston, New York, London und Hamburg zu hören.


Wie üblich liegt der musikalische Fokus auf karibischer, basslastiger
Offbeatmusik. Von Reggae und Ska bis zu den neuesten Dancehall
Produktionen reicht das Spektrum –gewürzt mit einer Prise HipHop,
Dubstep und Soca: *Satisfaction Guaranteed!*

www.massaya.de

www.facebook.com

Eintritt: 6.00 €
 | Start: 23:00
Sa 28.03.2015
Hafenklang | Konzert

Garageville 2015
4th international Hamburg
Beat & Garage Punk Festival

AUSVERKAUFT!!!!!!!!!!!!!!!!

The Cheating Hearts (GER)
The Wildebeests (UK)
The Maharajas (SWE)
Les Grys-Grys (FRA)

Aftershow Party im Goldenen Salon ab ca. 01:30 (Eintritt frei)
DJs:
Lutz Räuber, Beat Becker, Gregg Breth & Fuzzy Trips

garageville.de

Eintritt: 19.00 € | Eintritt VVK: 18.40 €
 | Open: 20:00
So 29.03.2015
Hafenklang | Konzert

Enablers (US)

Als "möglicherweise der Welt bestes Power Trio” beschreibt die San Francisco Gate die Instrumentenfraktion der ENABLERS. Und liegt damit goldrichtig. Selten zuvor hat man Spoken Words und Poetry in derartig schlüssiger Einheit mit emotionalen musikalischen Untermalungen erlebt. ENABLERS nehmen gefangen und zwingen den Hörer zur Auseinandersetzung mit ihren Inhalten. Mit "Blown Realms…” legen ENABLERS nun ein Album vor, das den Eindruck des letzten Werkes "Tundra” noch übertrifft: Mit dem neuen Drummer Doug Scharin (u.a. CODEINE, JUNE OF 44, MICE PARADE, HIM) präsentieren sie sich intensiv und emotional bis ins Mark. Und Pete Simonelli ist nichts weniger als der Baudelaire unserer Zeit!

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 9.50 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 30.03.2015
Hafenklang | Konzert

The Bunny Gang
(feat. Nathen Maxwell of Flogging Molly)

Alternative, Folk, Punk, Reggae. The Clash, Rancid, Bob Marley. The Bunny Gang um Flogging Molly Bassist Nathen Maxwell findet den perfekten Mix daraus. Im März 2015 gibt’s den einzigartigen Sound auch live in deutschen Clubs.

"Das Leben, die Kunst und die Musik – alles nimmt seine Entwicklung”, stellt Maxwell fest. Und jeder, der sich auf die musikalische Reise mit der Bunny Gang begibt, wird das auch spüren. Mit jeder Menge Energie, sowie ihrem aktuellen Album "Thrive", das für die kreative Revolution steht, werden die fünf Musiker diesen März auf deutschen Bühnen zu sehen sein.

www.facebook.com

Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Di 31.03.2015
Hafenklang | Konzert

Raven (Newcastle, UK - NWOBHM Godfathers of Thrash) + Support

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!