Programm Februar 2016

Di 09.02.2016
Hafenklang | Konzert

MORE THAN A THOUSAND
BEFORE WE GO FAREWELL TOUR 2016

Special Guests:

PROMETHEE
HILLS HAVE EYES

Eintritt: 18.00 € | Eintritt VVK: 17.25 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Mi 10.02.2016
Hafenklang | Konzert

LIONHEART
plus Special Guests:
DESOLATED, KUBLAI KHAN & FALLBRAWL

Eintritt: 22.00 € | Eintritt VVK: 20.50 €
 | Open: 18:30 | Start: 19:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 11.02.2016
Hafenklang | Konzert

*Limitless World Tour
TONIGHT ALIVE
*with special guest*MILK TEETH
*präsentiert von *SLAM

Fr 12.02.2016
Hafenklang

Achtung...die Veranstaltung "Bollwerk Nomaden" wurde verlegt! Neuer Termin 8.4. im Uebel & Gefährlich

Goldener Salon | Party

Somnium

Während wir uns im Wachen nach Belieben Bilder vorstellen können, überwiegt im Traum das
Unkontrollierbare...

Miyagi (SOSO/Katermukke)
soundcloud.com

Oliver Noel (VonNOrden)
soundcloud.com

Paul Paavo (Nichts reimt sich auf)
soundcloud.com

Sherlock Dope (SOMNIUM)
soundcloud.com

Eventlink
www.facebook.com
www.facebook.com

Sa 13.02.2016
Hafenklang | Party

WobWob! presents: JahYu (Steppas, Tripedal Crow)

Seit 2007 versorgt WobWob! Hamburg mit Bass. Zur WobWob! Crew, dem sogenannten WobMob!, gehören DJ Deneh, The Next, Phokus, Der Vinylizer und MC Urbano. Ab sofort immer am zweiten Samstag im Monat präsentieren wir euch die ToppaTop Acts der internationalen Bassszene.
www.wobwob.net

Eintritt: 8.00 € | Eintritt VVK: 6.00 €
 | Start: 23:00
So 14.02.2016
Hafenklang | Konzert

BLITZEN TRAPPER (Americana/Folk aus Portland, Oregon) + NAKED AS WE CAME (HH)

BLITZEN TRAPPER

Blitzen Trapper sind zurück! Mit dabei haben sie ihr achtes Sudioalbum "All Across This Land" und sind in ihrem mittlerweile 15-jährigen Bandbestehen noch immer eine der vielseitigsten Folk-Bands des Planeten. Die Band aus Portland, Oregon besticht mit einem grandiosen Songwriting - vornehmlich der Feder von Sänger und Gitarrist Eric Earley entsprungen - sowie einer vielfältigen Mischung aus Old-Time Folk, Bluegrass, Country, Psycheldelia und Rock. Zunächst als Geheimtipp gehandelt, wurde die Band nach dem Wechsel zu "Sub Pop Records" 2008 mit dem Album "Furr" und der gleichnamigen Single quasi über Nacht berühmt. Der Abend verspricht also eine bunte Mischung aus alten und neuen Hits zu werden.

www.blitzentrapper.net
www.facebook.com

NAKED AS WE CAME

Lonesome Traveller, der erste Songtext der Band Naked As We Came, entstand auf einer einsamen, wochenlangen Reise des Leadsängers und Gitarristen Stefan Zollner. Mit Rucksack, Zelt und Pappschildern reiste er quer durch die Republik, von Hamburg bis in die Alpen und auf Umwegen wieder zurück. Es geht um Einsamkeit, Abwesenheit, Isolation in der Freiheit, aber auch um das Wissen zurückzukommen und bekannte Gesichter um sich haben.

Naked As We Came wurde vom ihm kurz nach seiner Rückkehr mit Gitarrist und Sänger Hansjakob Wedemeyer gegründet und ist mittlerweile, nach zahlreichen Umbesetzungen an anderen Stellen, endgültig nicht mehr nur eine Band. Denn Naked As We Came ist eine Familie, bestehend aus sechs Wahlbrüdern, die alle aus unterschiedlichem Hause kommen, unterschiedliche Biografien haben und unterschiedlich denken und arbeiten. Aber genau daraus entsprang eine einzigartige Einigkeit, die verbindet.

E­Gitarrist Frieder Jespers, Schlagzeuger Felix Hagemann, Bassist Kersten Persson und Philipp Färber an den Keys, beeinflussen und entfalten den ursprünglich so folkigen Klang der Band mit ihren eigenen, in unterschiedlichen Genres verwurzelten Sounds. Somit ist es kein üblicher Folk(/­Rock) mehr, sondern etwas lauteres und überraschenderes: mal verzerrt, mal sphärisch, unschematisch und dennoch vertraut.

Das gemeinsame Werk funktioniert und so spielten sie sowohl schon auf Festivals wie dem Reeperbahn Festival oder dem Wutzrock, als auch diverse Supportshows für Bands, wie Frightened Rabbit, Sam Amidon oder Family Of The Year.

Im März 2014 veröffentlichten sie ihre Debüt­EP "Wooden Harvest”, um dann im April auch nach kurzer Verschnaufpause direkt weiter auf kurze, aber erfolgreiche Release­Tour zu fahren. Anfang 2015 konnte die neu formierte Band erfolgreich ein Crowdfunding Projekt umsetzen, um so im Laufe des Jahres ein erstes Studioalbum aufzunehmen.

Naked As We Came existiert im Proberaum, auf der Bühne und dazwischen. Die Band wächst und entwickelt sich jeden Tag weiter, um die Hörerschaft immer wieder überraschen zu können.

www.facebook.com
www.nakedaswecame.de

Eintritt: 16.00 € | Eintritt VVK: 15.05 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 15.02.2016
Hafenklang | Konzert

Yung (Punk, DK) + Joyride (Dreckspunk, Hannover)

There’s a concept in Scandinavian society called the Law of Jante, which says individuals should
downplay their achievements, blend in and support the group. The music of Danish band Yung
serves as an urgent, screaming retort to that idea, the sound of young iconoclasts fighting against
apathy. Led by 21yearold frontman and songwriter Mikkel Holm Silkjær, the group hails from
Aarhus, Denmark’s second city, a huge port, university town and ideal place to find like minds amid
the industrial grit. On the forthcoming EP "These Thoughts Are Like Mandatory Chores,” they show
themselves to be ambassadors of their country’s increasingly vital underground music scene.
Anthemic guitars, coarse feedback and driving rhythm, insistent to the point of impatience, show
angst acting as a powerful fuel for selfexpression, gasoline poured on a fire already fed by youthful
energy.

Boasting more than a decade of experience, Silkjær has played in a constellation of bands and runs
a pair of labels, Shordwood and 100 Records. But music runs much deeper for the punk prodigy. At
four, his dad Per Silkjær, then part of the band Studson, set up his son behind a drum kit, giving him a taste of music making when he was just tall enough to see over the stool. When he was 12, Per took his son to see garage rock icon Jay Reatard play in the practice room of local punk band Cola Freaks (the same group who would later play at Mikkel’s confirmation). About that time, Mikkel
started picking up 7inch singles from the Danish underground from his uncle’s Copenhagen store,
Repo Man Records. Raised to see music as a craft and a calling, not art or artifice, he dove into his
own productions as a teenager.

His dad literally stumbled upon his son’s burgeoning talent. During a trip to New York for his son’s
18th birthday, Per was up late, ripping newly purchased CDs on Mikkel’s laptop, when he found a
long list of hookheavy, exuberant tracks by an unrecognized artist named Yung. Fast forward a few
years later in 2013, and Holm would start performing some of these songs live with a circle of
friends—Frederik Nybo Veilie (drums), Tobias Guldborg Tarp (bass) and Emil Zethsen (guitar)—bursting forth seemingly fully formed, their chemistry quickly apparent as they built up a
reputation for lighting up a stage. Recorded just months after they began playing together, their
"Alter” EP wasn’t just a debut, but a document of their live presence.

"My father helped widen my musical viewpoint, and he has given me my taste for the more
poporiented stuff," Mikkel says. "But he has also taught me to do things DIY. You don’t have to play
showcase festivals, even if all Danish bands think that's what it takes.”

More than buzz, Silkjær has built a cottage industry . He writes songs, handles the artwork for every release and even does much of the production himself. The resulting selfmade
music on "These Thoughts Are Like Mandatory Chores,” raw, snarling corkscrews of feedback, find the Danish rockers branching off from the same family tree that birthed The Replacements and Cloud Nothings. It’s the band’s DIY call to arms, singular and authentic songs that won’t remain unknown very long.

yungbandstuff.com
www.facebook.com

Eintritt: 10.00 € | Eintritt VVK: 9.50 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Di 16.02.2016
Hafenklang | Konzert

NIGHT BEATS
Plus Special Guest: Odd Couple

Eintritt VVK: 16.10 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Konzert

UNHAPPYBIRTHDAY Record Release Show (Night People, DE - Lo-Fi / Raincoat Pop / Post Punk) + NEVER KEEP QUIET Aftershowparty

unhappybirthday

Vorbei am Puls der Zeit der großen Metropolen, sitzen die drei unhappybirthday boys in ihrem Wohnzimmer, hören Platten von The Raincoats oder den Young Marble Giants und verbringen ihre Freitagabende damit, traurige Prom-Night-Songs mit einem 4-Spur-Recorder aufzunehmen. Mal knartzig und verrauscht, mal klebrig wie Kaugummi, mal aus kühler Distanz, doch immer zum Heulen schön - so klingt der Kosmos von unhappybirthday.

präsentiert von ByteFM und hartzine.com

soundcloud.com
itsyourunhappybirthday.tumblr.com
itsyourunhappybirthday.bandcamp.com

Video KRAKEN: vimeo.com
Video PYRAMIDEN: vimeo.com

"…a curiously nostalgic and comforting feel, almost as if life didn't really suck
after all"
- No Fear Of Pop

"...the perfect balance of sad and lonely catchiness that makes spending hours in a bedroom listening on repeat seem not only reasonable but necessary."
- Raven Sings The Blues

"...that kind of downtuned 80s tiredness that was surely shaped in the basements of bored teenagers messing around with synthesizers and playing video games."
- Tiny Mix Tapes

never keep quiet

never keep quiet. Niemals. Eine Nacht wie ein Fiebertraum. Zwischen fuzzy Indie Gitarren, verhalltem Post Punk und unterkühlten Synth Waves. Zwischen Pop und Gegenkultur, teenage angst und Utopie.

Wir verstehen unsere Tanzfläche als Freiraum – gegen Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und Homophobie.
Refugees are welcome here!

www.facebook.com

Eintritt: 8.00 € | Eintritt VVK: 7.25 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Mi 17.02.2016
Hafenklang | Konzert

Kingstar präsentiert:
CANCER BATS
Plus Special Guest

Eintritt VVK: 21.40 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Konzert

BLOODSHOT BILL (CANADA/NORTON RECORDS/ONE MAN ROCK'N'ROLL)
+ HORST WITH NO NAME (HAMBURG)

"Bloodshot Bill, legendary Canadian one-man band and heir apparent to the Hasil Adkins crown, is on the make and on the move with a new album and a rash of dates worldwide. Catch him while you can!" NORTON RECORDS

Die aktivste Rock’n’Roll One-Man-Band der letzten Jahre. 9 Lp’s in 12 Jahren, hunderte von Live Konzerten und dazu noch irre geile neben Projekte u.a. mit King Khan als "TANDOORI KNIGHTS" oder mit Mark Sultan (BBQ) als "THE DING-DONGS".
ROCK’N’ROLL TRASH vom feinsten!
www.bloodshotbill.com
www.facebook.com/Bloodshot-BILL-181873541845773/timeline
bloodshotbill.bandcamp.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 10.60 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 18.02.2016
Goldener Salon | Lesung

Lesung mit C. Bartz. Special Guest: Thomas Ebermann. Zugabe: M:VHS

"Schwarmdummheit"

Als Techniker im Alltag in den Freuden eines Kabaretttheaters gefangen, darf er 1x im Jahr bei seinem Arbeitgeber Polittbüro auf die Bühne. Und erzählt dann nicht mal Interna. Sondern trägt nervös satirisch gemeintes vor. Und schwupps, nach 5-6 Jahren bekommt er auch schon Ausgang und darf im Hafenklang vortragen. Dieses Mal hat er keine neue Texte, sondern liest aus seinen
Erfolgsprogrammen "Ich hasse Kabarett", "MoDiMiDoFrSaSo- Alltag nervt" und "Regenbögen in schwarz-weiss" und mischt sie zu einem bunten Strauß der mäßigen Laune, angereichert mit einigen neueren Texten. Als "Sänger" der Punkbands "Honigbomber" und "Fun Total" kennt er sich damit aus, Leuten den Spaß am Tanzen bzw an Musik generell zu nehmen. Seine Texte sind auch nicht tanzbar, nur dass sie in diesem Rahmen auch noch verstanden werden können. Nicht immer ein Vorteil. Aber
immerhin keine Altherrenfrauenwitze und auch kein roter Faden.

Zum wiederholten Male mit namhafter Unterstützung:

-THOMAS EBERMANN (langjähriger konkret-Autor , Satiriker und "ungekrönter Columbo der Politik") wird in fast jeden Text seine Verwandlungsfähigkeit zeigen, z.B. als whiskeytrinkende, kettenrauchende Elfe

-M:VHS (Postpunk, HH) werden zur völlig spontanen Zugabe mit Herrn Bartz zusammenfinden und ihn aus der Band werfen und dann noch 2-3 Lieder zum Besten geben

Eintritt: 5.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 20:30
Fr 19.02.2016
Hafenklang | Konzert

25 Jahre KiEw Jubiläumsfest

25 Jahre KiEw Jubiläumsfest

KiEw, die vier experimentellen Musikperformancekünstler aus Lüneburg, werden tatsächlich 25 Jahre alt! Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, hat man kurzerhand zum Hörer gegriffen und stapelweise Freunde aus dem Bandumfeld für das große Jubiläumsfest am Freitag, den 19. Februar 2016 aktiviert. Da Großereignisse auch immer ein wenig Größenwahn voraussetzen, wird das Jubiläumsfest nicht in Lüneburg, der beschaulichen Geburtsstadt der Vier, sondern in der für wahnwitzige Großprojekte bekannten Hansestadt Hamburg zelebriert. Nicht weniger als 9 Bands aus Lüneburg und Hamburg, sowie auch aus Bielefeld, Magdeburg und sogar Minsk/Belarus (Ambassador21) kommen, erwarten die Ohren, Augen und Beine der Besucher. 3 DJs werden im Anschluss den Abend nach dem intensiven Liveprogramm mit einer exzessiven Party bis in die frühen Morgenstunden ausklingen lassen, Als Location wurde das dafür mehr als perfekt passende Hafenklang auserkoren, dessen Mauern an diesem legendären Abend genreübergreifend beschallt werden - von Hörspulponk, Fun Gothic und 8bit Electro-Punk über DnB, Electro- & Rhythm-Industrial und Digital-Hardcore bis hin zu Avantgarde, Dada, Noise und Zeugs!
Vor Ort wird es die eine oder andere Überraschung und auch den einen oder anderen exklusiven und nur bei diesem Event erhältlichen Tonträger geben. Die Kollegen von Kotze im Einkaufswagen haben dieses Ereignis sogar als Releasedatum für Ihr Vinylalbum "Wunderschön und unverfälscht" erwählt! Die Türen öffnen sich an dem Abend um 19 Uhr, los geht es zeitig um 19.30 Uhr. Der Teilnahmebeitrag beträgt vor Ort 12,- Euro, es gibt aber auch Karten im Vorverkauf.

Lineup:
KiEw (Experimental Industrial, Lüneburg)
Ambassador21 (Industrial / Digital Hardcore, Minsk/Belarus)
Synapscape (Rhythm Industrial, Bielefeld)
16Pad Noise Terrorist (Industrialized DnB, Magdeburg)
David Wallraf (Noise, Hamburg)
Naomi Sample & The Go Go Ghosts (8 bit Electro Punk, Lüneburg)
Kotze im Einkaufswagen (Dada-Industrial Punk, Lüneburg)
Darth Frogger (Fun Gothic, Lüneburg)
sofortmusik (balladesker Hörspulponk, Glückstadt)



Bandinfos:

KiEw
(Experimental Industrial, Lüneburg)
Ausgiebige Vocalperformances und avantgardistische Geräusche gehören ebenso zu einem KiEw-Konzert wie fein geregelte Klangstrukturen und exzessive, grenzüberschreitende Instrumente-Soli. Dabei bedient KiEw nicht nur ein Musikgenre, sondern durchbricht die Grenzen zu Techno, Breakcore, Noise und Punk. Doch nicht nur musikalisch, sondern auch thematisch wird Normalität und Wahnsinn neu definiert und mit dem für KiEw typischen Augenzwinkern präsentiert. Die vier experimentellen Musikperformancekünstler aus Lüneburg haben während ihrer mittlerweile 25 Jahre Bandgeschichte nicht nur unzählige Club- und Festival-Bühnen der weiten Welt bespielten, sondern auch 16 Tonträger veröffentlicht. An diesem jetzt schon denkwürdigen Jubiläumsabend werden KiEw sicherlich nicht nur den ein oder anderen Kracher aus den letzten 2,5 Jahrzehnten aus dem Koffer holen, sondern auch mit neuem Material einen Ausblick auf das nächste Release geben.

www.kiew.org
www.facebook.com

Ambassador21
(Industrial / Digital Hardcore, Minsk/Belarus)

Das Duo Ambassador21 aus Belarus, welches seinen Digital-Hardcore Sound weltweit auf Electro- und Industrial-Festivals präsentiert hat, schaut auf eine Vielzahl von Veröffentlichungen seit 2001 zurück. Gegründet in Minsk, spielen Ambassador21 Industrial / DIgital Hardcore mit powervollen Lyrics auf Englisch und Russisch. Krachige Elektronik, Samples, harte Gitarren und Natashas raue Schmiergelpapier-Vocals sind die Zutaten dieses klanglichen Molotov-Cocktails. Ambassador21 sind mehr als aktive Aktivisten für ihre Sache und ihre Anstrengungen haben sie in die oberen Ränge der Digital Hardcore Szene gebracht. Als kulturelle Renegades sind sie eine denkwürdige Präsenz auf der Bühne, energetisch und aufgeladen. Aktuell arbeiten Ambassador21 im Studio an einem neuen Album, viel neues Material ist bereits eingespielt und die Band wird neue Tracks bei den nächsten Liveshows präsentieren. Der Albumrelease ist für das Frühjahr 2016 geplant.

www.ambassador21.com
www.facebook.com

Synapscape
(Rhythm Industrial, Bielefeld)

Seit 20 Jahren gibt es nun dieses Projekt, welches sich seit Anbeginn immer weiter entwickelt und einige Innovationen in das Genre eingebracht hat. Einhergehend mit diesem Jubiläum liefern die Bielefelder Tim Kniep und Philipp Münch ihr 10. Album "Rhythm Age" ab. Dieses Album ist das Ergebnis eines vier Jahre andauernden Prozesses von Versuch und Irrtum, Auswahl und Verwerfen von musikalischen Ideen, Soundstrukturen und stilistischer Ausgestaltung. "Rhythm Age" als Albumtitel beschreibt ganz gut, dass es hier vor allem um Rhythmus in vielerlei Variation geht. Straighte Beats, verzerrte Rhythmen, Technoides, Komplexes, bis hin zu Broken Beats bietet sich hier dem Zuhörer. Diese vielfältigen rhythmischen Texturen bilden die Basis für sowohl atmosphärische, als auch derbe elektronische Klanglandschaften, profunden Basslines, auf den Punkt gebrachte Lead- Synths und natürlich Tim Knieps einzigartigem verzerrten Gesang. Stilistisch erwartet einen klassischer Rhythm-Industrial in sowohl klassischer als auch moderner Ausführung gepaart mit IDM, Electroclash und experimentellen Elementen, allerdings nicht den Klischees folgend, sondern auf Synapscapes einzigartige Weise, die sich nicht immer leicht in Worte fassen lässt. Auf der Bühne lassen die beiden die etwas ruhigeren Stücke beiseite, so das es ordentlich zur Sache geht.

www.facebook.com

16Pad Noise Terrorist (Industrialized DnB, Magdeburg)

Bei 16Pad Noise Terrorist geht es stilistisch in Richtung Drum'n'Bass - und zwar in die ominöse Seite, die mit dem Plus an Industrial und dem Minus an Sonnenschein-Liquid Funk. 16Pad Noise Terrorist aka Candy Schlüer versteht es dabei, klare Beats mit distorted Basslines und melodischen Synths zu einer rhythmisch-emotionalen Symbiose zu verschmelzen, die den Hörer für kurze Zeit aus dem Reich des Alltäglichen entführt. Einflüsse aus IDM, Punk oder auch Rhythmic Noise sind erkennbar, was 16Pad Noise Terrorist unter der blumigen Bezeichnung "Postnuclear Brutalism Funk" zusammenfasst. Vor diesem Hintergrund ist es umso vielversprechender, dass sich kein Geringerer als DJ Hidden bereits mehrmals für das Mastering von Candys Werken verantwortlich zeigte.

www.16pnt.com
www.facebook.com

David Wallraf
(Noise, Hamburg)

David Wallraf, *1977, lebt und arbeitet in Hamburg. Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Noise, d.h. den Differenzen von Struktur und Geräusch, Lärm und Ordnung, etc. Promotion und Lehrtätigkeit an der HFBK, Performances in Deutschland und dem europäischen Ausland.

davidwallraf.wordpress.com

Naomi Sample & The Go Go Ghosts
(8 bit Electro Punk, Lüneburg)

Die Lüneburger Anarcho-8-Bit-Popper vom Label Musikfladen haben sich im Laufe der letzten Jahre durch Deutschland gepöbelt und mit einem Augenzwinkern jedes gängige Bühnenklischee sowohl bedient als auch im selben Atemzug zunichte gemacht. Wo Timmo, Nolde Europa und Naomi Sample auftreten, herrscht nicht selten der Ausnahmezustand. Ob Feuerwerkskörper, Bierschlachten, die Pogonäse (ein Tanz, der das familiäre Ritual Polonäse im Pogochaos untergehen lässt), hier bestimmen Witze auf unterstem Niveau die Musik und nicht umgekehrt. Nicht selten trägt sich dies aufs Publikum über und dann versöhnen sich für gute 30-40 Minuten Punker, Popper, Raver und Rocker zur grenzenlosen Feierei.

www.naomisample.de
www.facebook.com

Kotze im Einkaufswagen
(Dada-Industrial Punk, Lüneburg)

Aus dem Lüneburger Avangarde Untergrund kommen Kotze im Einkaufswagen mit bisweilen ohrenbetäubenden, nervenaufreibenden dadaistischen Textfragmenten, obskuren Gitarrenriffs, eingebettet in ein infernales Schlagwerk/Bass Gebolze, wo sich Einflüsse aus Punk, frühem Darkwave, Extreme Metal, aber auch Jazz und Industrial zu einer verstörenden Melange vereinen. Kotze im Einkaufswagen will Meinungen polarisieren, den Konsum anklagen, Menschen aufrütteln, verstören, aber auch das eigene Musikerdasein mit all seinen Klischees aufbrechen und Songs wunderschön und unverfälscht darreichen.

www.kotzeimeinkaufswagen.de
www.facebook.com

Darth Frogger
(Fun Gothic, Lüneburg)

Darth Frogger, Schöpfer des Genres "Fun Gothic", startete 2003 bei Myspace mit dem Song "Der Tod hat Husten" seine ersten Musikalischen Gehversuche. 2008 entdeckt, gab es den Release der 7 Inch "Best of 2003 - 2008". Es Durch die Zusammenarbeit mit Naomi Sample kamen in Folge bis heute weitere Songs dazu. Neben 4 Musikvideos basteln die zwei mit Hilfe des dazu gestoßenen Gitarristen Hagonis an dem Album "Fun Gothic", das kurz vor der Vollendung steht.

www.facebook.com

Sofortmusik
(balladesker Hörspulponk, Glückstadt)

In einer Welt, die "sofort" liefern, heilen und fehlerfrei funktionieren muss, "liefert" Sofortmusik mit Klang, Geräusch und Wort improvisierte Poesie in vollendeter Unvollendung: Dabei entsteht ein heiter brodelnder Entspannungsraum; Hörspulponk zum verschwenderischem Abschweifen.

www.sofortmusik.org
www.facebook.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 10.60 €
 | Open: 19:00 | Start: 19:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Sa 20.02.2016
Hafenklang | Party

DRUMBULE feat. A-CRAY

A-CRAY (Eatbrain, Let it Roll // CZ)

soundcloud.com

Start: 23:00
Mo 22.02.2016
Hafenklang | Konzert

CROOKS
Are We All The Same Distance Apart 2016
Support: Boston Manor
präsentiert von FUZE Magazin, Allschools.de und MoreCore.com

Crooks aus Cheltemham in UK sind eine der großen Hoffnungen der britischen Post-Hardcore Szene. Mit ihrem Signing beim renommierten US-Label Equal Visions Records genießt das 2010 gegründete Quintett einen vielversprechenden Ruf auf dem internationalen Parkett. Nach den Shows im Vorprogramm der UK-Band Our Last Night im Oktober/November 2015 in Deutschland kommt die Band im Februar für eine eigene Headline Tournee zurück, um ihr aktuelles Debüt "Are We All The Same Distance Apart" live vorzustellen. Crooks spielen am 21. Februar 2016 in Köln im Underground, am 22. Februar 2016 in Hamburg im Hafenklang, am 24. Februar 2016 in Berlin im Musik & Frieden, am 25. Februar 2016 in Dessau im Beatclub, am 28. Februar 2016 in München im Backstage Club und am 29. Februar 2016 in Karlsruhe im Club Die Stadtmitte.

Mit ihrem Debütalbum "Are We All The Same Distance Apart" auf dem Kultlabel Equal Visions ist den Crooks ein beeindruckendes Statement in Punkto Emotionaler Post-Hardcore gelungen. Das Werk zeichnet sich durch elegante Melodien aus, ist voller geladener Intensität und berührt durch den leidenschaftlichen Gesang von Frontmann Josh Rogers. Produziert hat das Album wieder Dan Lancaster (Bring Me The Horizon, Lower Than Atlantis), der auch schon für die EP "Nevermore" mit der Band arbeitete.

Mit ihren Support-Tourneen mit Being As An Ocean, Vanna oder Our Last Night sowie drei Headline-Tourneen, sind Crooks längst keine Unbekannten mehr. Für 2016 hat die Band ihre bis dato größte Headline-Tournee angekündigt. 'We love touring Europe. We've made some great friends from touringEurope, and always look forward to coming back!' sagt Gitarrist Alex Pay. 'It seems right that we start our album campaign over on Mainland Europe.'

Begleitet werden Crooks bei ihren Konzerten von den Emo Pop Punks Boston Manor aus dem englischen Blackpool.

www.facebook.com
www.youtube.com

www.facebook.com
bostonmanor.bandcamp.com

Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00
Di 23.02.2016
Hafenklang | Konzert

Richie Ramone (Drummer for the Ramones) + Lester Greenowski

Richie Ramone is the fastest, most powerful drummer who ever played with the legendary punk rock band the Ramones. He joined the Ramones in 1983 and performed in over 500 shows around the world with the Ramones. Richie was the only Ramones drummer to sing lead vocals and be the sole composer of Ramones songs which appear on the albums Animal Boy, Too Tough to Die and Halfway to Sanity. Richie’s song, "Somebody Put Something in My Drink,” became a fan favorite and was included on "Ramones Mania,” the first Ramones album to go gold as well as "Loud, Fast Ramones: Their Toughest Hits,” an album comprised of songs handpicked by Johnny Ramone as the Ramones’ best works. Richie also wrote "I'm Not Jesus," "(You) Can't Say Anything Nice," "I Know Better Now," "Humankind" and "Smash You" which became the title track for one of the Ramones' most successful re-releases, Smash You: Live '85.

Richie's "I'm Not Jesus" took the Ramones in a heavier direction and has become a frequent cover tune for innumerable heavy metal bands. Punk rock icon, Joey Ramone, remarked that "[Richie] saved the band as far as I’m concerned. He’s the greatest thing to happen to the Ramones. He put the spirit back in the band.” On October 8, 2013, Richie released his first solo album, "Entitled," which features new songs written by Richie as well as new recordings of songs he wrote for the Ramones. Billboard declared, "Richie's 12 freshest cuts aim to please fans of both rock and metal with its blend of power chord-chugging simplicity and guitar hero virtuosity.”

www.richieramone.com
www.facebook.com

www.facebook.com

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Mi 24.02.2016
Hafenklang | Konzert

Gold (NL -ex The Devil's Blood) + Fuzzbride (HH)

Hailing from The Netherlands, GOLD is a dark rock, post-everything band. They describe themselves as an avant-garde genre-free band that offers the world a new kind of pitch black and rock heavy music which is post-black metal, post-doom, post-punk, post-hardcore and psychedelic all in one.
Someone even called it Killing Joke meets Velvet Underground. GOLD was initially conceived in 2011 by guitarist Thomas Sciarone (ex-The Devil’s Blood) and vocalist Milena Eva. Their mission statement was to play a distinct form of heavy rock as a monument to civilization’s decline. With a vocalist named after Franz Kafka’s lover, it may come as no surprise that GOLD’s unique output deals with solitude, love and absence of prospect.

In 2015 they released their second album, No Image via Ván Records and Profound Lore Records in North America. Gold has performed at prestegious festivals such as Roadburn, MetalDays, Musklerock, Hell Over Hammaburg and Hard Rock Hell in the past.

www.facebook.com
www.thebandgold.com

krompit.bandcamp.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 11.70 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Do 25.02.2016
Hafenklang | Konzert

Fehlfarben
Support: Black Heino

"Die Punk-Rock/New Wave-Band um Sänger Peter Hein ist wieder auf Tour!"

Alles in bester Ordnung. FEHLFARBEN sind stur. 13 unaufgeregte, 2015 aus der Zeit gefallene, immer noch fast penibel unpathetische Tunes. Neu beziehungsweise ein bisserl geändert ist, dass Peter Heins Stimme etwas tiefer geworden ist. Und zart und mit vorsichtigem Händchen betrieben, gibt es eine Handvoll musikalische Erweiterungen festzustellen: "Untergang" und "Sturmwarnung" sind knarzig-dubby, insbesondere Letzteres ist rätselhafte Musik. "Urban" ist ambitioniert, weil irgendwie Reggae, dazu noch mit einem Mini-Augustus-Pablo-Solo, geht aber wegen des umso wütenderen Heins obendrauf erst recht klar. "Rein Raus" ist ein gutes Beispiel dafür, wie die FEHLFARBEN musikalisch ticken: Disco-no-Disco, Slowfox-Pogo mit einem Schwerpunkt auf Platzangst. Und dann noch "Komitee", angebratener No-Wave-Funk, der perfekt zu den Krawallen der Expo-Eröffnung in Mailand, der Einweihung des EZB-Neubaus in Frankfurt o.ä. gepasst hätte. Gen Ende Waschzettel noch eine kleine Au swahl der besten Punchlines (Stand jetzt): "Nackt in der Zukunft, die keine war", "Die Zukunft liegt beim Komitee, das Klick für Klick sagt, was nicht geht", "An jeder freien Stelle prangt ein Logo des jüngsten Gerichts", "Wenn die Welt nicht so wäre, wie sie wär’, hätten alle ein Leben oder mehr", "Bist du noch gender oder schon gerendert?", "Ich brech’ doch keinen Streit vom Zaun mit Generationen, die sich eh nichts trau’n." Ach ja, und: "DAS RUNDE AM RAD, DA WEISS MAN NICHT, WAS ES TUT. WIR LASSEN MAL LIEBER ALLES SO WIE ES WAR, QUADRATISCH, DA BESTEHT KEINE GEFAHR."
www.fehlfarben.com

www.blackheino.de
www.youtube.com

SUPPORTED BY JEVER LIVE

Eintritt VVK: 20.60 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Fr 26.02.2016
Hafenklang | Konzert

Damaged Goods Festival "Stockholm Syndrome"
Live:
Holograms, A Projection, Then Comes Silence, Liste Noire
DJ's:
Herr_Brandt, Reklovski and M. Flöß

Damaged Goods presents:
"Stockholm Syndrome" Post Punk Festival

Holograms
www.facebook.com

A Projection
www.facebook.com

Then Comes Silence
www.facebook.com

Liste Noire
www.facebook.com

plus regular Damaged Goods aftershow party with DJs Herr_Brandt, Reklovski and M. Flöß (Post Punk / New Wave / Synthpop etc. from 1977 - 2016)

Eintritt: 16.00 € | Eintritt VVK: 15.05 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Sa 27.02.2016
Hafenklang | Konzert

Steakknife (Punkrock, Saarbrücken) + Damniam (Münster)

Steakknife vereinen Leidenschaft, Spielfreude, Stil und Coolness. Punkrock für Erwachsene und für die Kids. Sänger Lee Hollis ist eine der wenigen "Szene"-Persönlichkeiten, die weder in Vergessenheit noch in Talkshows geraten ist. Der charismatische Frontmann hat nicht nur mit den Bands "Spermbirds" und "2Bad" Musikgeschichte geschrieben, sondern vielleicht auch durch seine Bücher und zahlreichen Spoken Word Performances mehr als nur stimmliche Ähnlichkeiten mit Jello Biafra. Seine Texte sind düster, abgründig und bieten jede Menge Morbides und Abnormes, sind aber auch mit dem so typischen Schuss schwarzen Humor ausgestattet.

www.steakknife.org
www.facebook.com

www.damniam.de
www.facebook.com

Eintritt: 12.00 € | Eintritt VVK: 11.70 €
 | Open: 20:30 | Start: 21:30
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | Party

TREASURE SOUNDS ALLNIGHTER
*** REGGAE SKA ROCKSTEADY FROM ORIGINAL VINYL 45 RPM ***

Eintritt: 6.00 €
 | Start: 23:00
So 28.02.2016
Hafenklang | Konzert

SPIDERGAWD - III TOUR 2016
presented: Visions, Eclipsed, Classic Rock, Musik Blog
+ Support

Das Schlimmste am musikalischen Kulturbetrieb ist ja, wenn die besten Bands der Welt längst wieder nicht jeder kennt. Dabei sollte der Name Spidergawd in goldenen Lettern an jede Arenen- und Stadionwand gemeißelt werden. Was diese Band so brillant macht, ist schnell umrissen: Spidergawd profitiert von einer der besten Rhythmusgruppen der Gegenwart. En detail wären das Motorpsycho-Bassist Bent Sæther und –Schlagzeuger Kenneth Kapstad. Bei niemandem grollen und grooven die vier Saiten so vollmundig wie bei Veteran Sæther, während Kapstad nicht nur ein wahres Tier ist, das vorne am Bühnenrand sitzt, damit man ihm beim Verrichten seiner Meisterleistungen auch gut zusehen kann, nein: Kenneth Kapstad beherrscht von Jazz bis Black Metal auch die alle Nuancen des Rock’n’Rolls.

Aber hey, hier geht es gar nicht maßgeblich um die Rhythmusgruppe, es geht um die Band Spidergawd. Und das ist immer noch das Baby von Per Borten. Der ist in seiner Heimat Norwegen eine Art Legende, berüchtigt als starker Charakter im Dienste verschiedener Bands – die allesamt leider nie den großen Durchbruch schaffteb. Mit Spidergawd kehrt Borten nach einer Weile des Innehaltens und Fokussierens endlich zurück. Da die Motorpsycho-Jungs immer Fans und Freunde von ihm waren, versprachen sie ihm einst, ihm zur Seite zu stehen, wenn er wieder eine Band gründet. Diese Band ist nun Spidergawd.

Angeführt von Borten, diesem Natural-born-Singer mit dem Schmelz, Ausdruck und Croon, den man braucht, wenn man Songs zwischen abgehangenem Blues, schwerer Psychedelic, dem trockenen Groove der Queens Of The Stone Age, der souligen Heavy-Rock-Hymnenschmiede Thin Lizzy und dem wilden Proto-Punk/Action-Rock der Motor-City-Riege um MC5 und The Stooges interpretiert. Bortens Gitarrenspiel beherrscht die gesamte Stil-Palette, ist so variabel und versiert, so muskulös und manisch, dass Bortens Gesicht eigentlich auf jedes Musikermagazin der Welt gehört.

Damit Spidergawd neben all ihrer Größe, Kraft und Brillanz auch noch die gewisse Prise Unverwechselbarkeit zugute kommt, gibt es noch einen vierten Mann: Baritonsaxophonist Rolf Martin Snustad. Dessen erstaunlich großes Blechblasinstrument gibt den Songs von Spidergawd entweder einen jazzig-souligen Swing, einen Hang zum irre getröteten Freak-out oder er ergänzt einfach Gitarre und Bass um zusätzliche Drones und Linien, um die Songs noch dichter, noch satter, noch packender, noch drückender zu machen.

2014 debütieren Spidergawd mit einem unbetitelten Album über das kleine norwegische Indie-Label Crispin Glover Records. Die Platte verbirgt sich hinter abgefahrenem, trippigem Psych-Artwork von Surrealist Emile Morel. Nicht mal ein Jahr später folgt mit II das ebenso hübsch geratene Schwesterchen. Dessen Songs sind noch etwas stärker, noch zwingender und für die großen Arenen bestimmt. Wenn hier schon von Arena-Rock geredet wird, dann muss das bitte ohne all die Cheesiness und steifen Posen, die mancher Rockdinosaurier mit sich bringt, verstanden werden. Spidergawd zelebrieren die Wildheit und Kunst des wahren Rock’n’Roll in einer Perfektion, wie man es nur ganz selten zu sehen bekommt. Das ist höchste Musikalität bei größtmöglich mitreißenden Songs. Und weil die Band nicht nur eingespielt ist wie eine gut geölte Maschine, sondern auch einen echten Run hat, erscheint Anfang 2016 schon das dritte Album.

spidergawd.no
www.facebook.com

Eintritt VVK: 19.45 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Mo 29.02.2016
Hafenklang | Konzert

TEMPLETON PEK (UK / MELODIC-PUNK)
+ Snareset

TEMPLETON PEK haben sich seit Jahren als herausragende Liveband einen Namen in der Melodic- Punk-Szene gemacht und tourten bereits mit Genre-Größen wie MILLENCOLIN, BAD RELIGION oder ITCHY POOPZKID. Anfang 2014 begannen TEMPLETON PEK mit dem Songwriting für "New Horizons" und nachdem sich mit Hardline Entertainment schnell ein neues Label für das Album gefunden hatte, flog die ganze Band im Sommer für vier Wochen in die USA, um das Album einzuspielen. Die Band dazu: "Dass wir in einer Stadt aufgenommen haben, die so reich ist an Punkrock und vor allem melodischem Punrock hat die Aufnahmen und den Sound von "New Horizons" auf jeden Fall inspiriert. Für uns bricht damit definitiv auf vielen Ebenen eine neue Ära an." Ausgestattet mit einem neuen Label, einem neuen Management, einem neuen Mitglied und einem Haufen neuer Songs, die widerspiegeln, dass hier eine Band mit frischer Motivation am Start ist, spricht der Albumtitel absolut für sich.
www.templetonpekofficial.com
www.facebook.com/templetonpek
twitter.com
instagram.com

www.facebook.com
www.snareset.de
snareset.bandcamp.com

präsentiert von:
OX Fanzine
FUZE
Visions
Whiskeysoda.de
Allschools.de

Eintritt: 15.00 € | Eintritt VVK: 13.90 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!
Goldener Salon | DJ-Abend

Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf

Eintritt frei!

Start: 21:00