Veranstaltungstermine in Hamburg http://www.clubkombinat.de Der Veranstaltungskalender auf www.hafenklang.com de Hafenklang e.V. Sat, 25 Nov 2017 08:46:23 25.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: https://de-de.facebook.com/sistasekunden/ http://www.totalheels.com/ https://www.facebook.com/totalheels https://soundcloud.com/total-heels https://nastypack.bandcamp.com Hafenklang Sat, 25 Nov 2017 00:00:00 25.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Im November freut sich das *Massaya*Soundsystem einen ganz besonderen Gast im Hafenklang begrüßen zu dürfen: *Mortal Kombat*aus München! Nachdem das Münchner Soundsystem bei ihrem Auftritt im letzten Jahr im Hafenklang alles niedergerissen und das tanzfreudige Publikum mit grandiosen Selections begeistert haben, war klar, dass das unbedingt wiederholt werden muss. Seit Mortal Kombat vor über 15 Jahren in Regensburg gegründet wurde, hat sich das Soundsystem von einer Crew mit zwei Mitgliedern zu einem Team mit Sitz in München und mittlerweile 9 aktiven Mitgliedern entwickelt, die jeden Freitag das Münchener Publikum zum Schwitzen bringen und überall in Europa gebucht werden. Zusammen mit ihren Gastgebern von Massaya werden sie dem Hamburger Publikum beweisen, dass München weit mehr zu bieten hat als das Oktoberfest und das Hafenklang zum Kochen bringen. Man kann sich auf einen abwechslungsreichen Abend freuen, dessen Schwerpunkt wie immer auf der Musik Jamaikas, angefangen bei Rocksteady und Ska bis hin zu den neusten Dancehallproduktionen, liegt. Trotzdem ist es aber wie immer nicht ausgeschlossen, dass sich auch der eine oder andere Soca- oder Hip Hop-Tune in die Selection verirrt. Kurz gesagt: *Satisfaction Guaranteed! * http://www.facebook.com/massayasound https://www.facebook.com/mortal.kombat.sound Hafenklang Sat, 25 Nov 2017 00:00:00 26.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: AUSVERKAUFT // SOLD OUT! Imperial State Electric Support: Dead Lord Imperial State Electric ist das Baby von Schwedens Rock-Mastermind Nicke Andersson. Der Mann hat schon bei den Hellacopters Gitarre und bei Entomed Schlagzeug gespielt und etliche andere Bands auf die korrekte musikalische Spur gebracht. Aber was er hier zusammen mit seinem Partner Dolph de Borst, der nebenbei Sänger und Bassist bei den Datsuns ist, auf die Beine gestellt hat, ist etwas ganz Großes, reduziert auf eine einfache Struktur. Andersson wollte nach dem Ende der Hellacopters ein Soloprojekt starten, in dem er seine eigenen Songvorstellungen verwirklichen konnte. Aber schnell war klar, dass er dazu Mitstreiter brauchte und gründete die Band. Seit 2010 veröffentlichen Imperial State Electric in rascher Folge Platten. Zuletzt erschien im Herbst mit "All Through The Night" das siebte Album in sechs Jahre, und Nummer acht wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Andersson begründet das so: "Wir machen Rock’n’Roll, und wenn Du vier Jahre für eine Platte brauchst, hast Du überanalysiert, was keiner Analyse bedarf. Rock’n’Roll musst Du einfach fühlen." Andersson hat einfach unglaublich viel Musik in sich und genug Erfahrung, um seine Ideen sofort auf den Punkt umsetzen zu können. Da sitzt jedes Riff und jede Melodie. Imperial State Electric schaffen es, das Soundgebirge des Rock in allen Tiefen zu erforschen. Die Schweden beweisen mit jedem ihrer Songs, dass das Einfache nicht genial ist, weil es einfach, sondern eben weil es genial ist. Und weil es perfekt ist. Weil hier eine Band ihre Instrumente, ihre Musik und ihre Gefühle beherrscht und all das lässig, aber mit voller Wucht einsetzt. Oder um es mit einer Konzertkritik zu sagen: "Nach und nach spielt sich die Band in den buchstäblichen Rausch, die Riffs fallen wie Flexspäne. Der Gig erinnert daran, dass Nicke einer der besten Rockgitarristen ist, den man je sehen wird." Und metal.de urteilte: "Für die störrisch rückwärtsgewandte Grundmischung aus Beatles-Harmonien, Kiss-Attacke, etwas MC5-Rotz und einer Prise Tom Petty gilt aber: Das Gebräu ist keine Möglichkeit, sondern eine Notwendigkeit." Imperial State Electric spielen den Rock der 60er, der 70er und den von heute mit gleicher Verve in einem einzigen Track. Wenn das alles auch noch live geschieht, explodiert die Halle und geht ab wie die Luzie. Am 26 November spielen sie im Hamburger Hafenklang. http://www.imperialstateelectric.se/ https://www.facebook.com/imperialstateelectric Hafenklang Sun, 26 Nov 2017 00:00:00 26.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Shopping (Post Punk, Fat Cat Records, UK) https://de-de.facebook.com/weareshopping/ https://soundcloud.com/shoppingband https://twitter.com/sh0pp1ng?lang=de http://diymag.com/2017/09/25/shopping-new-single-the-hype-uk-tour-2017-premiere-listen New Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=150&v=JnAm6AphanY Hafenklang Sun, 26 Nov 2017 00:00:00 27.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Widowspeak (Indie, US) Widowspeak remain purveyors of mood. Whether painting an image of a basement apartment with blinds closed or conjuring the sweeping openness of a desert, they’re an outfit ever preoccupied with the influence of place and the passage of time on personal experience: the way vivid memories can feel like movies or dreams. On their newest album for Brooklyn’s Captured Tracks, Widowspeak use familiar aesthetics as a narrative device, a purposeful nostalgic backdrop for songs that ask, "How did we get here?” Sonically, they exist somewhere in the overlap between somber indie rock, dream pop, slow-core and their own invented genre, "cowboy grunge." At the heart of the band, there is a palpable duality, a push and pull between the delicate and the deliberate: the contrast of lead singer-songwriter Molly Hamilton’s strikingly beautiful voice and poignant melodies with the terrestrial reality of being a four-piece rock band. These songs sound like the dark bars and rock clubs they were imagined for just as much as the bedrooms where they were written. Expect the Best sees Widowspeak finding their greatest balance between opposing forces: darkness and light, quiet and loud, tension and calm. The album was written while Hamilton was living in Tacoma, Washington after previous stints in upstate New York and Brooklyn. So much moving around, and specifically a move back to the place she grew up, was the catalyst for a record concerned with self-examination and the sense of dread that comes from feeling adrift ("Dog”). Whether navigating the anxieties of social media and self-preservation in the digital age ("Expect the Best”), struggling to maintain motivation ("When I Tried”), or critiquing western-centric wanderlust and aspiration ("The Dream”), the songs here recognize that there’s no going back in time. Hamilton’s lyrics explore the space between regret and anticipation, reconciling the desire to dwell with a need to "expect the best,” even as the best seems unlikely. "In the past I’ve felt compelled to write songs that are more optimistic than I’m actually feeling, as if I could make it true, as if everything in the past was significant or beautiful in a way, even if it was painful. But the truth is that not everything makes sense, and not every day of your life is an experience of clear cut emotional clarity,” says Hamilton. "I struggle with this compulsion to pull away from people, pull away from the things I enjoy doing, and sometimes literally picking up and moving away when I am feeling uneasy and anxious about my future in a given space, physical or mental. Social media these days can exacerbate that as well.” Although Widowspeak’s last two records -- Almanac (2013) and All Yours (2015) -- were conceived as a duo with lead guitarist Robert Earl Thomas, Expect the Best finds them playing to the specific strengths of the current touring incarnation (James Jano on drums, Willy Muse on bass). The album, recorded by Kevin MacMahon (Swans, Real Estate), exhibits a marked increase in energy that reflects the band’s live show and the organic way it was created: by four people in a room together. The band collectively navigate dynamic changes with subtlety and restraint; the nine tracks here reach highs of wide-eyed lushness and plumb the depths of resigned melancholy. Their usual palette of dusty guitars and angular twang are still here front and center, but now with a bit more 90s homage, even if abstractly. The Pacific Northwest influences creep in throughout, as do varying flavors of New York's legacy, the city the band still partially calls home. It’s their heaviest record to date, but never loses the sense of quiet intimacy that Widowspeak is known for. https://www.facebook.com/widowspeakband/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21715 Hafenklang Mon, 27 Nov 2017 00:00:00 27.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: ...HC Punk-Songs, die sich irgendwo in der Schnittmengen zwischen dem alten Bristol Punksound, frühem Ami-Hardcore und UK Peace Punk tummeln. Das Beste aus den letzten 30 Jahren HC Punk sozusagen. Tight, geil, roh und aktuell. ... https://exitorder.bandcamp.com/ https://noisey.vice.com/en_au/article/ypk44v/exit-orders-hardcore-gearbox-runs-at-frantic-or-frenzied Hafenklang Mon, 27 Nov 2017 00:00:00 28.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Knuckle Puck - abgesagt!!! "Live In Europe" Statement: "the past few weeks have been incredibly challenging for many in our community, including myself. recent news has resurfaced some things from my childhood that had been repressed. those experiences have had lasting effects on my mental well-being. the realization has been difficult to comprehend and challenging to work through. due to it, knuckle puck will need to cancel our upcoming tour of mainland europe and the united kingdom. this was not an easy decision, but it is the right decision to make. it has become clear that i need to head home to begin seeking professional help to work through what i have experienced. we do not expect future touring to be affected at this time. we are going through an incredibly trying time in our music community. it is more apparent now than ever that the space any band occupies, including my own, should be a safe space for anyone and everyone. i want to take the appropriate time to make sure i am in a healthy mental space in order to be the best person i can be for myself, for those around me, and most importantly for those we perform to. the rest of the band and i deeply appreciate any and all support you have sent our way and hope you will be understanding of my need to be at home for some time. joe taylor and knuckle puck” Karten können wieder dort zurück gegeben werden, wo sie gekauft wurden. Danke für Euer Verständnis und bitte entschuldigt die Umstände. Hafenklang Tue, 28 Nov 2017 00:00:00 28.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Die! Die! Die! (Punk, NZ) + Support: Pete At The Starclub (HH) Drenched in the storied history and traditions of post-punk, noise pop, shoegaze, lo-fi, and punk rock, Charm. Offensive. is the sound of a thousand different nights played out in dingy bars, ramshackle DIY venues, and decaying concert halls around the globe. It’s also the sixth full-length album from Die! Die! Die! Charm. Offensive. features their rousing new single ‘How Soon Is Too Soon (It’s Not Vintage It’s Used),’ a telling reminder of why they’re one of the most enduring and unapologetic bands to emerge out of New Zealand in over a decade In that time, Die! Die! Die! has racked up a touring history as blurry and battle scarred as the busiest of musical road dogs of their home country. Along the way, in risky pursuit of not so much punk rock dreams, but punk rock memories, they've forged a robust relationship with many of the D.I.Y musical undergrounds scattered throughout the United States, Europe, Asia, and Australasia. Show by show, Die! Die! Die! have focused themselves into a captivating and dependable proposition, and time and time again, set the well-trod circuits they’ve carved out for themselves alight. In testament to this, in September, they will tour across China with Beijing-based noise-rockers Birdstriking, before heading to the UK, Europe and Russia for more shows in November. Their first album since 2014's S W I M, Charm. Offensive. began in 2015 when Die! Die! Die! spontaneously hired a recording studio in Byron Bay for the day while gigging around Australia. What quickly poured out was a series of fun and unaffected demos, the kind that makes you realise you've just broken out of a rut you didn't even know you were in to begin with. Part of this creative explosion can be credited to their newest misfit, English musician Rory Attwell. Previously best known for his contributions to cult UK dance-punk trio Test Icicles, in recent years, Rory has been recording and producing for the likes of Yuck, Male Bonding, and Palma Violets. He works out of Lightship 95 Studios, located on a 550-tonne ship, permanently moored at Trinity Buoy Wharf, East London. Rory recorded Die! Die! Die!'s 2015 EP What Did You Expect at Lightship. Not long after, he took over bass guitar duties so he could continue the fun with band founders Andrew Wilson (guitar/vocals) and Michael Prain (drums). When Rory started hanging out, they began to take on more of the angular sonics of the UK scene. After studio sessions at Port Chalmers' Chicks Hotel, Lightship, and Whanganui's Spacemonster, those rough demos expanded into a set of muscular but light-footed songs. Die! Die! Die! has long had a talent for burying earworm melodies and classic pop sensibilities inside heaving, fuzzy noise and drone, but with Charm. Offensive. they take these instinctual impulses further, delivering musical catharsis with a black eye or two and a wincing grin, the kind that comes with pushing yourself well beyond your boundaries. Since recording their first album with Steve Albini in Chicago in 2005, Die! Die! Die! have worked with producers like Shayne Carter, Nick Roughan (The Skeptics), Chris Townend (Violent Femmes), writing and recording records in New York, Dunedin, and rural France. Their memorable songs, in-your-face live show, and devil-may-care attitude continue to drive their connection with audiences across the globe. Die! Die! Die! have done – and continue to do – the hard yards, while making sure they still stop and have a laugh along the way, which is part of what sets them apart, and why, bruised and battered as they are, they’re still standing 12 years in, and more than ready to slug it out for another round. https://www.facebook.com/diediedieband/ https://diediedie.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21816 Hafenklang Tue, 28 Nov 2017 00:00:00 29.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Bloodsucking Zombies From Outer Space (Aut / Horrorpunk/Psychobilly) Die verückten Wiener treiben nun schon seit fast 14 Jahren ihr außerirdisches Unwesen. 2002 noch als Horrorpunkband gegründet änderte sich mit dem 3. Album der Sound mehr und mehr zum Psychobilly. Dies tat dem Erfolg aber keinen Abbruch... im Gegenteil - durch weiteres experimentieren Spielwitz und dem Händchen für Ohrwurmmelodien sind sie eine der beliebtesten Bands in der Szene geworden. Supported by JEVER LIVE http://www.zombies.at https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21274 Hafenklang Wed, 29 Nov 2017 00:00:00 30.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: SINGLE MOTHERS Support: New Moon Mit den Single Mothers präsentieren wir eine der derzeit besten Punk- und Post-Hardcore-Bands Kanadas. 2008 gegründet hat das Quartett um Sänger Andrew Johnson nach zwei EPs 2014 sein Debütalbum veröffentlicht. Vor wenigen Tagen ist das zweite Werk "Our Pleasure" erschienen. Im November sind Single Mothers mit drei Shows in deutschen Clubs zu sehen. Vorher tourt die Band übrigens mit Touché Amoré ausgedehnt durch Nordamerika. "We almost didn’t make this record - I was half drowning in boxes of wine and the band was two members short when I got a call from a guy working at this studio asking if Single Mothers would come check it out." Das erzählt Andrew Thomson über die Arbeit am zweiten Album. Das Studio war in einem Ort namens Ohsweken, eine halbe Stunde ausserhalb von Hamilton in Ontario gelegen. "Ohsweken is beautiful, and the studio is like a big brick box thrown on top of a grassy green paradise", sagt der Sänger. "We got in, took the tour and immediately booked the time for Single Mothers next record. We didn’t have any songs or enough members, but, going into recording, we never have. It was a familiar mess and we welcomed it." Man hat das Studio zwei Monate lang gebucht, um das Album zu schreiben und aufzunehmen. Herausgekommen sind 10 prächtige, energiegeladene Tracks wie "Long Distance", "High Speed" oder "Undercover", von dem Johnson sagt: "I had some riffs and ideas kicking around, one called ‘Undercover’—a mix-mash of religious banter and societal reflection from an outsider perspective and that got the ball rolling. ‘We’re all feeding off each other like parasites, thinking each one is getting the better deal when really we’re all just fucked.’ Der Song klang für uns gut, um das Album damit zu beginnen." - Mindestens genauso dringlich vorgetragen wie die Tracks der britischen Sleaford Mods. Die Band sei größer, als die einzelnen Teile oder Mitglieder. "Ich kenne keine Band, die auf jeder Veröffentlichung ein anderes Line-Up hat und trotzdem funktioniert", sagt der Sänger. "Auch ich war schon draussen und die Band ging trotzdem weiter, spielte Shows - und ich war schließlich derjenige, der alles gestartet hatte. Ich sehe Single Mothers mehr wie ein Schiff, auf dem ich mitsegle oder als ein Appartment, in das immer wieder neue Leute kommen und besuchen und kleine Dinge dort lassen: ein paar Bier, ein T-Shirt oder ein Poster an der Wand.... and those things build up and either make a home or just a pile of junk. It’s up to us to decide." https://singlemothersband.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/singlemothersparty/ https://twitter.com/snglmthrsgang?lang=de https://www.facebook.com/newmoontheband/ Diese Tour wird präsentiert von: Visions | Ox Fanzine | Livegigs.de https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21041 Hafenklang Thu, 30 Nov 2017 00:00:00 30.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Kalamahara (Heavy/Krautrock, D) + Support: The Deeper Dees (Drop Rock, Emden) Kalamahara brauchen für ihren Sound mehr als nur schwarz und weiß. Das Power-Trio aus Leipzig und Hamburg stellt vielseitige, progressiv gedachte Harmonien in den Kontrast zu knallharten und beherzten Brettern. Die entstehende Mixtur aus Kraut, Psychedelic und Stoner-Sounds ist kaum unter einen Hut zu bekommen, auf staubige Stil-Schubladen legt die Band jedoch ohnehin keinen Wert. Die drei versierten Instrumentalisten und Sänger spielen mit teils fragiler Lyrik, nehmen sich an den richtigen Stellen nicht zu ernst und servieren ein ordentliches Pfund an Riff-Breitseiten, das sich mit komplexen Melodien und vertrackten Rhythmen abwechselt. Gemixt und aufgenommen von Charlie Paschen (u.a. Rotor, Coogans Bluff, Wucan) in den Off The Road Studios in Leipzig, liefern Kalamahara mit "Greener Fields" ihr bisher ausgereiftestes Album ab. Gemastert von Willi Dammeier (u.a. Colour Haze), legt es viel Wert auf mehr Details, mehr Raum, mehr Zeit und lädt ein zu einer Reise durch weite Soundlandschaften inklusive scharfem Gegenwind zum durchschnittlichen Standard. Gemeinsame Shows mit Bands wie Colour Haze, Radio Moscow, The Flying Eyes, Coogans Bluff oder Rotor haben Kalamahara in den letzten Jahren trotz Fernbeziehung und Ausstieg des zweiten Gitarristen in ihrem Sound wachsen lassen und sind damit nicht zuletzt dafür verantwortlich, dass "Greener Fields" in Gänze live eingespielt wurde. Der unbedingte Anspruch, keine Energie zu verschenken und einen transparenten und ungekünstelten Sound an den Tag zu legen, verleiht den Songs eine spürbare Spannung und offenbart gleichzeitig Empfindsamkeit, ohne Druck rauszunehmen. Abwechslungsreiche Instrumentierung und der Mut, auch mal einen Gang herunter zu schalten, bereichern Dynamik und Facettenreichtum des Albums. Die acht kontrastreichen Songs belegen der Band neben ausgeprägter Spielfreude und musikalischer Waghalsigkeit die selten gewordene Überzeugung, dass Prestige, Gefälligkeit und oft kopierte Standards im modernen Rocksound weniger Platz haben sollten. Clemens Heger – Gitarre, Voc Hans-Christian Puls –Bass, Voc Alex Beyer – Schlagzeug, Voc http://www.kalamahara.com http://www.facebook.com/kalamahara.band http://www.sportklubrotterdamm.de https://www.youtube.com/watch?v=JjT5r1tnrZo https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21817 Hafenklang Thu, 30 Nov 2017 00:00:00 01.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Lucid TECHNO RAVE ### luzid abspacen mit: Haeder (PAL / WALC) Redlips (All You Can Dance) Lucinee (Lucid / reclaim it all) Lifka (Vinka Katt / Lucid) LICHTKUNST: Lotta Lumière ### # No place for racism / sexism / homophobia # Hafenklang Fri, 01 Dec 2017 00:00:00 01.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Bang Bang Coverabend "Love & Protest" In kühleren Zeiten wie diesen, ist es wieder wichtiger näher zusammenzurücken. Deshalb widmen wir unser diesjähriges Motto der Liebe und dem Protest. Dafür haben sich wieder grandiose Bands, Musiker*innen und Tänzer*innen zusammen gefunden, die zum Thema "Love & Protest" 1-2 Songs interpretieren. Ob über den Herzschmerz, die Hoffnung, den Kampf, die Wut oder die Verzweiflung gesungen, geschrien oder getanzt wird - eins ist sicher: es wird sich in aller "queerness" und Vielfältigkeit auf der Bühne ausgetobt und rebelliert. Wir sind selbst schon ganz gespannt und freuen uns schon riesig! Weitere Infos folgen demnächst. In diesem Sinne: Love, Peace and Protest! Eure Bang Bangs https://www.facebook.com/events/309119476235878 Hafenklang Fri, 01 Dec 2017 00:00:00 02.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: TREASURE SOUNDS ALLNIGHTER TREASURE SOUNDS Rocksteady, 60s Ska & Early Reggae Club - - - - - - - - - - - - - - - Very special guest DJs: tba - - - - - - - - - - - - - - - Original 45rpm service! Run! Come! Dance! Hafenklang Sat, 02 Dec 2017 00:00:00 02.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: 6 Years Of Bass Forward The Revolution 6 Years Of Bass Forward The Revolution Saturday 2nd December – 23.59h - Hafenklang mit: CAUSE4CONCERN (C4C Recordings, Renegade Hardware, Virus, Methlab / UK) MONOLOG (Hymen, Ad Noiseam, Subtrakt / Berlin) LIZA AIKIN (Subtrakt (DnB Set) / Berlin) VIOLET CORE (BFTR, Insomnius Music, Therapy Sessions Hamburg) DR WOE (BFTR, Insomnius Music, The Outrider Crew) I-DOUBLE M-O For more Infos go here: https://www.facebook.com/BassForwardTheRevolution http://bftr.blogsport.de Hafenklang Sat, 02 Dec 2017 00:00:00 03.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: New Candys (Psych Rock, IT) + Support: Garlands (HH) Q: "How would you describe New Candys’ sound?” A: "Dark rock’n’roll with high psychedelic tendencies.” New Candys formed in Venice (Italy) in 2008, consisting of Fernando Nuti (vocals, guitar, sitar), Diego Menegaldo (vocals, guitars), Stefano Bidoggia (bass, organ) and Dario Lucchesi (drums, percussion). Their influences have roots in The Velvet Underground and Syd Barrett. After a self-produced EP, in 2012 they released the album "Stars Reach The Abyss” on Foolica, a UK tour followed. In 2015 they took part in "The Reverb Conspiracy”, compilation curated by Fuzz Club/The Reverberation Appreciation Society (Levitation Austin). Later that year "New Candys As Medicine”, album mixed by John Wills (producer and drummer of Loop), has been released on both Picture In My Ear/Fuzz Club and added to The Committee To Keep Music Evil catalogue, receiving praises from Simone Marie Butler of Primal Scream and Stephen Lawrie of The Telescopes. Two EU/UK tours followed, including festivals like The Secret Garden Party 2015 and Liverpoool Psych Fest 2016. They shared the stage with The Warlocks, Dead Skeletons, Crystal Stilts, Slowdive, Savages, Jon Spencer Blues Explosion and The Vaccines among others. A new album will be out in fall 2017, single and video in may 2017. https://www.facebook.com/newcandys http://newnoisemagazine.com/video-premiere-new-candys-excess/# Garlands ist eine Hommage an das gleichnamige erste Cocteau Twins Album. Die Band wurde vor drei Jahren von Sui Kemmer und Catharina Rüß gegründet. Typisch für den Garlands-Sound sind vor allem prägnante, mehrstimmige Doppel-Gesänge , die sowohl in atmosphärisch-psychedelische als auch noisige Soundlandschaften und Melodien-Loops eingewoben sind. Beide Musikerinnen schreiben und arrangieren gemeinsam ihre Songs.  Momentan arbeiten sie mit ihrer Band an weiteren Aufnahmen. Beeinflusst sind Garlands vor allem von Shoegaze-, Psych- und Kraut-Bands. Ihre ersten Demo-Aufnahmen haben Garlands mit Gregor Hennig im Studio Nord Bremen aufgenommen. Der Song "Patience & Speed" wurde von Tobias Levin und Olaf Opal gemischt.  https://www.facebook.com/GarlandsGarlands/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21983 Hafenklang Sun, 03 Dec 2017 00:00:00 04.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 04 Dec 2017 00:00:00 04.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: HARLEY CRO-MAGS FLANAGAN LIFESICK Harley Cro-Mags Flanagan featuring Harley Flanagan, Gabby Abularach and Garry Sullivan of Cro-Mags. The band will be playing songs of Age Of Quarrel, Best Wishes and Harley Flanagan Cro Mags. https://de-de.facebook.com/Harley-Flanagan-416672891714461/ https://de-de.facebook.com/lifesick/ https://lifesickhc.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=22052 Hafenklang Mon, 04 Dec 2017 00:00:00 05.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Oreskaband (All-Female Ska-Band, JPN) Their story began about a decade ago in Osaka, when a few middle school brass band members got together without much thought, and formed "We’re Kasu Kasu American Rozun Ska Band with Cutter Shirts”. Of course, the band’s original name had to be abandoned if not because of a certain venue, who said their name was too long, and was causing trouble for the graphic designer. The girls henceforth called themselves, the "ORESKABAND” for short. The band’s first major debut came in the form of "Ore” in 2006, when they were still in the 12th grade. Before long, their success brought them before a stage in Austin, Texas -- SXSW or "South by South West”, which was immediately followed up by their full-album release, "ORESKABAND” in Japan and the US. Their influence in the US reached an all-time high during the "WARPED TOUR 2008”, where these six girls hit 46 cities, a first for Japanese Bands, and even collaborated with Reel Big Fish and Katy Perry among others. Over the next five years, they will go onto conquering Japan. Starting with "What a Wonderful World Tour 2008 - 2009”, "Rock in Japan Festival 2009”, "Summer Sonic 09” "Set Stock 09”, "ORESKABAND presents ei-ei-oh!!! Tour ‘10”, and wrapping it up with the "Arabaki Rock Fest 12” and a live performance in the Tokyo Dome, with 20,000 people in the audience. In 2013, the one and only all-female Ska band is pioneering unexplored musical territory, ready to leave their mark in history. ORESKABAND was invited to Sao Paulo, Brazil for the first time. Their energetic performance was welcome by 5,000 audience. In 2014, ORESKSBAND has released their best album and Mini Album "Carry on!” In 2015, Sax & Keyboard player MORIKO left a band due to her pregnancy. In Nov 2016- ORESKSBAND released their original full album "SLOGAN”. This album is cheering album to all women in the world. They have welcome new sax player ADD to the band.The band had 2 shows in United States since Warped Tour. Tons of fans still remembered their powerful performances. 2017 and Now- They keep rocking, and do European tour for 3 weeks from Novermber. https://www.facebook.com/ORESKABAND.JP Hafenklang Tue, 05 Dec 2017 00:00:00 06.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Ho99o9 Über Ho99o9 muss man gar nicht viele Worte verlieren. Die beiden Rapper theOGM und Eaddy sind im Moment eh in aller Munde mit ihrer aggressiven Mischung aus verstörenden Lyrics, brachialer Gewalt, verzerrten Gitarrenwänden, einem treibenden Schlagzeug und einem Lärm- und Licht-Gewitter, das die Besucher ihrer Konzerte überzieht wie ein Tornado. Bei ihren Konzerten schreien sich die beiden ihre alltägliche Verletzung immer wieder aus dem Leib, entledigen sich immer mehr ihrer Kleidung. Dazu gehören artistische Turnübungen, Stagediving aus mehreren Metern Höhe, Geschwindigkeit, Gitarrenkrach und vor allem Lärm, Lärm, Lärm. Das hat reinigende Wirkung für die Musiker und für das Publikum, denn es spürt etwas Ungeheures: echtes Leben. Über die exklusive Show in Berlin im vergangenen Juli urteilte der Kritiker bei Spiegel online: "Es war ein Moshpit, der den Namen verdiente: Kochend heiß, irre eng, so energiegeladen, dass die Umstehenden fielen wie die Kegel. So konnte Eaddy, die muskulöse Hälfte des Punk-Hop-Duos Ho99o9, immer mal wieder umstandslos, schwitzend und fast nackt in die Menge springen und mitmachen: effektvolle Momente in einem hoch energischen Konzert." Im Mai erschien die gefeierte Platte "United States Of Horror", die ungefähr zusammenfasst, worum es Ho99o9 geht: Punk trifft auf harten, düster-verschleppten HipHop und scharfe Industrial-Sounds. Das soll keineswegs schön sein, denn die USA sind für viele Menschen ja im Moment und sowieso kein sehr schöner Ort. Das ist strenge Kritik, zu Lärm geronnen, der ohne Filter wieder ausgespuckt wird. Und der Horror geht weiter: Eben haben Ho99o9 zwei weitere Auftritte in Deutschland bestätigt. http://www.ho99o9.com/ https://www.facebook.com/ho99o9 https://twitter.com/ho99o9 https://www.instagram.com/ho99o9/ https://open.spotify.com/artist/5KuuNGYTUTokLerXMNYCGL Hafenklang Wed, 06 Dec 2017 00:00:00 07.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: P.O.S. Der Rapper aus Minneapolis hat mit seiner letzten Platte wohl einen der grandiosesten Albentitel des Jahres 2017 geliefert: "Chill, Dummy". Ach, wie oft will man das einem dieser Wüteriche ins Gesicht schreien, die uns dieser Tage an allen Fronten auf die Nerven gehen! Aber zurück zum Thema: P.O.S beweist in Tracks wie "Born A Snake", "Roddy Piper" und "Faded", dass er Rap in all seinen Erregungsgraden beherrscht und ihn mal entspannt verkifft, mal angriffslustig spittend und mal breitbeinig tönend zum besten geben kann. Wundern kann das allerdings nur, wer sich noch nicht mit seiner Karriere beschäftigt hat: P.O.S. ist nämlich nicht nur Solorapper und Gründer des Indie-HipHop-Kollektivs Doomtree, er spielt nebenbei noch in diversen Punkbands, ist Sänger und Gitarrist bei Building Better Bombs und ist für Keyboards und Vocals bei Marijuana Deathsquads zuständig. Vielseitigkeit ist bei P.O.S. also Programm – und wird auch diesen HipHop-Abend im Hafenklang gehörig aufmischen. https://www.facebook.com/yeahrightpos/ https://twitter.com/yeahrightpos?lang=de https://www.instagram.com/yeahrightpos/ https://www.youtube.com/channel/UCYEc2Mf-2qr1XWVVovwP3RQ Hafenklang Thu, 07 Dec 2017 00:00:00 07.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Sick Hyenas Oh yes, dieses grob geschnitzte Garage-Rock Trio aus Hamburg weiss wie man Surf-Rock durch den Psycho Punk Wolf dreht. Zudem machen sie keinen Hehl daraus, dass sie unser aller Lieblinge The Cramps verehren und stellen das gekonnt mit ihrer Single "Like A Cramp" klar. Doch anstatt in engen Lederhosen zu posieren, kleiden sich die Sick Hyenas in lange Gewänder, drehen die Gitarren-Amps auf 11,5 und bringen die Drums auf eine sehr hohe Betriebstemperatur. Bei ihren Konzerten weiss ihr Publikum was es zu tun hat: Es flippt aus. Und warum? Weil die Sick Hyenas wissen, dass man das große Genre "Garage-Rock" NICHT mit einem Krach-Inferno oder peinlichen Klischee-Riffs niedermetzelt sondern respektvoll aus musikalischen Zutaten der 60’s und 70’s Rockgeschichte ein eigenes Menu auf den Tisch, äh, die Bühne bringt! (Guckt da Billy Childish um die Ecke?) Der Name der Band mag in die Irre führen. Denn die "kranken Hyänen" sind top fit, stammen aus Hamburg und bestehen aus Velvet Bein (Gitarre, Gesang), Thore Seidler (Gitarre, Gesang) und Eddie Ness (Drums). Die drei fanden sich 2012 in Hamburg zusammen, hauten 2013 ihr Debut in Form einer Kassette auf dem Hamburger Label La Pochette Surprise Records raus, schoben im folgenden Jahr ihr Album auf Moody Monkey Records nach, sowie eine streng-limitierte Tour-Single, tourten hier und da sowie in UK, France und überall dort wo genug Platz für ein Staub-aus-den-Ritzen rumpelndes Drumset, zwei schmutzige Gitarren und melodische, treibende Psycho-Garage Rock Songs war. War? Nein, die Story geht weiter: Im Oktober 2017 wird ein SICK HYENAS Album bei Rookie Records erscheinen. Klar, dass sich folglich auch ein paar Konzerte in Germany anbahnen werden. https://sickhyenas.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/SickHyenas Hafenklang Thu, 07 Dec 2017 00:00:00 08.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Somnium Während wir uns im Wachen nach Belieben Bilder vorstellen können, überwiegt im Traum das Unkontrollierbare... GHEIST (Last Night On Earth, Exploited) https://soundcloud.com/gheistmusic Casimir von Oettingen (Station Endlos, Jonny Knüppel) https://soundcloud.com/casimirvonoettingen Christian Kuhlmann (limbus, Jonny Knüppel) https://soundcloud.com/c_khlmnn N&#616;xe (Wuza, Something Slow) https://soundcloud.com/ju_nixe Falke (SOMNIUM) https://soundcloud.com/falkehh Lonschmuzik (SOMNIUM) https://soundcloud.com/lonschmuzik Artwork: Pepe Peps Mapping: Lamaboy Video: Jango4D In somniis nos videmus.. Hafenklang Fri, 08 Dec 2017 00:00:00 09.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkalicious Christmas 2017 PC presents: Adhesive, Holly Would Surrender & Primetime Failure Punkalicious Christmas presents: Dieses Jahr steht alles im Zeichen des Skatepunks.. Das Publikum wird am Abend von 3 Bands beglückt werden. Adhesive aus Schweden ist für den ein oder anderen Skatepunk Fan hoffentlich noch ein Begriff? Wir konnten die netten Schweden überzeugen im Dezember im goldenen Salon halt zu machen. Neben Adhesive und Holly Would Surrender werden dieses Jahr die wunderbaren PRIMETIME FAILURE aus Bielefeld stehen. ADHESIVE: http://www.facebook.com/adhesivepunks Here they come again… The original line-up with Mathias, Micke, Geir, and Robert will reunite in 2017. We plan on playing a decent number of shows during the following year or so, and then it’s back to being punk rock retirees again. We bring no new songs, records and whatnot. Our goal is one thing: Raising money for charity, while having some fun along the way. We’re only in it for the cash. During this period, we will save all profits made from live shows, and donate every penny to one or more charity organisations involved in aiding refugees and victims of conflicts. PRIMETIME FAILURE: https://www.facebook.com/Primetimefailure/ "Born and raised in suburban areas around Bielefeld, Germany, 4 guys in their thirty-somethings are still trying to save your day. Even though their sound can’t be pigeonholed...stop naaaah damn it... Primetime Failure simply plays that kind of "Skate Punk" a whole generation grew up on. Remember when you bought that "Mons Tour" longsleeve? Or the day you first heard all those songs on your older brothers' mixtape? Remember nearly breaking all your bones trying to skate? Remember the days you thought it would be like this forever? ... If there was a slapstick movie on your salad days in the ninetees, Primetime Failure would write the perfect soundtrack to it." HOLLY WOULD SURRENDER: http://www.facebook.com/hollywouldsurrender Holly Would Surrender is a four piece Pop-Punk band from Hamburg/Germany. After a few changes in the line up over the years, today the band consists of Ole Baumert (vocals, guitar), Stefan Heiler (bass), Andrew Klassen (drums) and Bruno Aguilera (lead guitar). Formed in the beginning of 2010, the band started writing songs and immediately hit the road. Their pop-punk heroes Blink 182, NOFX and New Found Glory (to name a few) inspired Holly Would Surrender, which is apparent in their style, songs and performance. Holly Would Surrender's first EP 'Past Crimes – Hard Times' was released in 2010, before they ever performed live. Since then, they have shared the stage with bands such as Zebrahead, Mest, The Ataris and Patent Pending, among others. In 2013 'The Great Escape' was released by Monster Artists (in Germany, Switzerland and Austria). 2016, three years later the four piece comes up with ‘Kaleidoscope’, their second album, released by Acuity.music (digital) and White Russian Records (CD and Vinyl). They couldn’t have chosen a better album name as you can find exactly the variety of a rotating kaleidoscope in the songs. The lyrics are much darker than before, due to personal changes in Ole Baumert’s life. But the energy of melodic hymns and catchy choruses get the songs stuck in your head. Lyric support came from Joe Ragosta (Patent Pending) and vocal supporters were Tony Lovato (Mest), MC Lars and Nick Diener (The Swellers). And not to mention Dan Palmer's (Zebrahead) unforgettable guitar solo. Holly Would Surrender never cared about stereotypes and clichés. They get their inspiration from the most unexpected sources. How about 90s Eurodance? Hafenklang Sat, 09 Dec 2017 00:00:00 09.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: 10 Jahre WobWob! Hafenklang Sat, 09 Dec 2017 00:00:00 10.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Coco Art n' Music Sonntag, 10.12.2018, Goldener Salon Coco Nut Art and Music Show mit dem Marquis de Coco Nut und Jacques Palminger. Die Marquise de Coco Nut Music and Art Show ist eine Mischung aus Lehrstunde zur Musik der Bajous Louisianas und PopUp Galerie. Der Marquis bietet seine Bilder zum Kauf und Euch Einblicke in den Swamp Pop der 30er-60er Jahre. Jacques Palminger, der Charismat mit stets gepflegtem Auftreten wird dem Marquis musikalisch zur Seite stehen. Beliebter als Bienenstich bei Oma am Sonntag. Beginn 15Uhr, Eintritt auf Spende. Hafenklang Sun, 10 Dec 2017 00:00:00 11.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 11 Dec 2017 00:00:00 11.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Fotocrime (ex Coliseum) FOTOCRIME is the new musical endeavor by R.Pattern (aka Ryan Patterson, formerly of Coliseum)x. After over a decade as the singer-guitarist of post-hardcore trio Coliseum, Pattern forged ahead on his own with a new vision, sound, and moniker: Fotocrime. Backed by danceable, battle hymn drum machines and layered synths, Fotocrime brings a monochrome clarity to its electronic-meets-organic post-punk with driving bass, single-note guitar work, and Pattern’s unmistakable drawl. Forging a connection between the shadows of the underbelly of the mid-century American Dream, the ghostly corners of post-war Europe, and the present moment, Fotocrime breathes new life into Cold War paranoia, modern-day malaise and smoky noir. https://fotocrime.bandcamp.com https://www.facebook.com/fotocrime/ Hafenklang Mon, 11 Dec 2017 00:00:00 13.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Flying Eyes Support: My Little White Rabbit Zurück, obwohl sie nie richtig weg waren. Erst 2016 waren THE FLYING EYES auf großer Europa-Tour zu erleben, doch mit ihrem fünften Album dauerte es dennoch eine Weile. Umso beeindruckender ist das Werk geworden, strotzt vor Selbstbewusstsein und guten Songs, voller Riffs und sprühender Ideen. Tolles Artwork, großer Sound, perfekt! Nachdem das Quartett aus Baltimore seit 2009 drei Alben in regelmäßigem Abstand von nur zwei Jahren veröffentlichte und zwischendurch noch Zeit fand für einen musikalischen Seitensprung (das halbakustische Album "Leaving All Behind Sessions", das im Folkrock-, Americana- und Country-Gewand erst 2014 erschienen ist), wartete man seit dem bisherigen Band-Höhepunkt "Lowlands" (2013) auf mehr. Vier Jahre brauchte es nun, bis ihr fünftes Album erscheinen konnte: "Burning Of The Season". THE FLYING EYES nehmen in ihrer Szene eine klare Vorreiterrolle ein und mit dem neuen Album vergrößern sie diesen Vorsprung ganz klar. Was vor fast einem Jahrzehnt unter Schulfreunden im Proberaum begann, war tief verwurzelt in den Plattensammlungen der Eltern. Doch der Bandsound nahm schnell eigene Konturen an. 70er-Rock Einflüsse, schwere Gitarren-Riffs, ausschweifende Arrangements stets geprägt durch die Stimme von Will Kelly. THE FLYING EYES kreieren einen eigenen psychedelischen, dunklen Heavy Rock. Episch, erhaben und schwer groovend, nimmt man sich Zeit, um gelegentlich die Umlaufbahn auf sechs Saiten zu verlassen. Stilistisch aber endgültig angekommen im neuen Jahrtausend, frisch und absolut zeitgemäß. Im Dezember begrüßen wir die US-Amerikaner im Hafenklang. http://www.theflyingeyes.com https://www.facebook.com/theflyingeyes/ https://theflyingeyes.bandcamp.com https://www.facebook.com/MyLittleWhiteRabbit/ Hafenklang Wed, 13 Dec 2017 00:00:00 14.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Klez.e Gegründet wurde die Band 2002 von Tobias Siebert (Gesang, Gitarre, Bass), Filip Pampuch (Schlagzeug), Daniel Moheit (Bass, Keyboard), Christian Schöfer (Gitarre, Elektronik) und Patrick Vollperg (Gitarre, Keyboard). Nach 3 veröffentlichten Alben, Leben Daneben (2004), Flimmern (2006) zog sich die Band 2009 nach der Veröffentlichung von Vom Feuer der Gaben über längere Zeit zurück. Im Frühjahr 2011 arbeitete Klez.e allerdings musikalisch an einer Theaterproduktion für Alans Krieg von Emmanuel Guibert am Maxim-Gorki-Theater Berlin zusammen mit dem Regisseur Sascha Hargesheimer und dem Dramaturgen Cornelius Puschke und spielten neben den Schauspielern auf der Bühne mehrere Vorstellungen und Gastspiele. Ende 2012 gab Klez.e nach zwei Jahren Pause ein einziges Konzert auf dem "All Good Things Festival" im Lido Berlin und kündigte mit einigen bis dahin unbekannten Liedern und nur noch zu dritt eine Wende im Sound und Text an. Anfang 2016 deutete Klez.e ein neues Album an. Am 13. Januar 2017 erschien mit Desintegration das vierte Studioalbum nach acht Jahren Pause. Der Sound ist deutlich düsterer und trifft sich eher im New Wave oder Post Punk. Die Aufnahme verbindet reduzierte kalte Musik mit kritischen Texten, die häufig auf die aktuelle politische Situation zielen. Tobias Siebert, der bisher alle Klez.e-Alben produziert hat, zeichnete sich seit 2000 als Produzent für mehr als 50 Alben anderer Bands und Projekte in seinem Studio Radiobuellebrueck aus. http://klez-e.de/ https://www.facebook.com/kleze https://www.youtube.com/watch?v=TMzD-MUXlLA https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=20905 Hafenklang Thu, 14 Dec 2017 00:00:00 15.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Blechreiz (SKA, Berlin) http://www.blechreiz-berlin.de https://www.facebook.com/Blechreiz/ Supported by JEVER LIVE Hafenklang Fri, 15 Dec 2017 00:00:00 15.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Lovecats - The Cure Tribute Allnighter LOVECATS - The Cure Tribute Allnighter @ Hafenklang (Goldener Salon) Der wohl einflussreichsten Indie-Goth-Band der 80er & frühen 90er Jahre gilt die Ehre an diesem Abend im Goldenen Salon des Hafenklangs. Hits, rare Geheimtips, Lieblingstitel, alle Videos und noch viel mehr. Dazu ein feiner Mix aus Goth/New Wave, Dark Indie & Post Punk. Hosted by DJ Benny Ruess (Revolver Club ) & DJ Special Guest Herr_Brandt (Damaged Goods) Hafenklang Fri, 15 Dec 2017 00:00:00 16.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Drumbule LPLUS (Technique Rec, Viper // SVK) https://soundcloud.com/lplus support: Drumbule Crew (DJ FU, ZPT, CINE, S/ACHT, BENNI BO, TOOMASSIVE) Salon: LEVEL |||| Joney Tompu Hafenklang Sat, 16 Dec 2017 00:00:00 17.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: 2 Y Dawnbeat #6 mit Jonas Wahrlich Terje Berge MO57 +1 Special Guest Hafenklang Sun, 17 Dec 2017 00:00:00 18.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 18 Dec 2017 00:00:00 21.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Sham 69 TELL THE TRUTH AND SHAME THE DEVIL TOUR 2017 has been a terrific year so far for the band following a 4th consecutive tour of the USA which in touring terms is unheard of..the bands popularity is at a high due to the sincere and high power stage show for its fans. The band have just completed a tour of Mexico the first in the bands history. At a time when alot of bands are just going through the motions SHAM 69 has since 2006 reinvented itself to show that there is such a thing as rebellion and its not just about ego and cash from chaos. The band led by Tim V who has fronted the band since then along with stalwart SHAM 69 drummer Ian Whitewood whose been behind the kit for 32 years for SHAM 69 sees a formidable team alongside long-term Bassist Al Campbell and on guitar Ryan Monshall. The band who have released 5 NEW original albums and 3 greatest hits albums in the last 10 years have currently completed a 6th...so watch this space. This Spring / Summer saw the band doing Europe and the fest circuit again along with a return tour of Canada supporting the likes of Iggy Pop, The Specials and Rammstein...so a busy year for the guy's Be sure to grab them while you can...they are keeping real and keeping the scene genuine and sincere. https://www.facebook.com/SHAM-69-Tim-V-478008948950506/ http://www.officialsham69.com https://www.youtube.com/watch?v=NBqVHJqrInE Hafenklang Thu, 21 Dec 2017 00:00:00 22.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: X-Mas Bingo! Special Guest: *The Emily Brothers* Alle Jahre wieder zelebrieren Bingo Ingo und die Bingoband die letzten Fetzen flüchtigen Vergnügen seines dahin scheidenden Jahres im Goldenen Salon! Denn, Weihnachtszeit ist Bingozeit. Es schneit Jahresabschlusszahlen und es klingelt der Schnaps! Voll kribbeliger Vorfreude und fiebrigem Herzflattern, werden spitzen Preise ausgespielt, die sich die glücklichen Gewinner in ihren kühnsten Träumen nicht hätten vorstellen können. Begleitet wird die furiose Zahlen-Extravaganza von der Bingo Band und ihrer erschütternden Melange aus dringlichem Punk-Pop, gewagten Schnulzen und abstrusen Jingles. Wie jedes Jahr haben wir nicht nur unfassbar tolle Preise, sondern auch super speziale Specialguests im Gepäck! Diesmal dabei: The Emily Brothers The Emily Brothers are a Scottish/German guitar band based in Hamburg but willing to travel anywhere -we have a full set of original material and a completely original sound. We are an eclectic mix of musicians trying to make somethin gunique, we are self-managed, self-financed and NOT looking for arecord deal - the only things we will admit to are that we are loud, pretty weird, dark but strangely danceable, melodically and rhythmically complex and, even if we say so ourselves, we are damn good. Tanzen, trinken, spielen, gewinnen, yeah Baby yeah. Keiner friert! http://www.bingoband.de http://www.facebook.com/TheEmilyBrothers Hafenklang Fri, 22 Dec 2017 00:00:00 24.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Weihnachten?Findet statt! Hafenklang Sun, 24 Dec 2017 00:00:00 25.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 25 Dec 2017 00:00:00 29.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: NH3 (Ska-Punk, IT) + Bitter Grounds (Ska-Punk, NL) NH3 The story of NH3s starts in August 2002 in the district Villa San Martino in Pesaro. The friendship that bonds the historic nucleus of the band dates back to many years before and the passion for the music helps the guys to harmonize what will become the definitive and current formation. Bleachers and sports arena, the love for the roots of their working-class district, the ideals of "united we stand” and of anti-racism/anti-fascism shape the nature of the band from the beginning. With a clear reference to the chemical formula of ammonia, the band, with a reinforced sound that is more aggressive and with lyrics with a great impact, aim at the essence of the ska/core music, that makes you jump and have fun and at the same time makes you reflect and act. With "EROI SENZA VOLTO” the band comes up important stages and they start to get close to the Italian and foreign anti-fascist settings. The tour goes on with a fair approval and for the first time NH3s can overstep the Italian frontiers with their first European tour (Austria, Croatia, Germany, Czech Republic). The enthusiasm and the grit increase, and so does the desire to shout for your ideals. With the experience, humility, and the influence of the places that NH3s frequented, all matured in those two years, it arises the right mix that will allow the band to write the third album. So it is born, in July 2013, "RISE UP”, a strongly colored album, with a combat and militant sonority, an aggressive and strong sound influenced by ska, punk and hardcore. The new album brings the band to his second European tour by joining the roster of Muttis booking. From 2013 to the end of 2015, NH3 live " on- the road". They bring their music to the public over Europe treading several of the most important stages of festivals and clubs, from Berlin to Paris, the " Mighty sounds" in the Czech Republic . They enter the studio in December 2015 and January 2016 end of recording " Hate and Hope " (Long Beach Records Europe/Indie Box) whose release and subsequent European tour is planned for April 2016 . http://www.nh3.it/ https://www.facebook.com/nh3skacoreband Bitter Grounds After watching the energy and urgency of their old punk rock scene decay into a boring, self-involved mess, four friends finally decided they had had enough. After all, where’s the fun in a world where grit is replaced with style, street-level attitude with mainstream rock sensibilities, mohawks are swapped for beards, and allround frustration makes way for a general, wholesome sense of well-being? There’s only so many triple-roasted, freshly ground bio-organic espressos a person can take. After having played in several punk rock bands throughout the past fifteen years (Beans, Last to Go, Frightening Ficiton, Dead Weights, and Landmine Heart) the quartet decided to rekindle their love for a dirty mix of punk, ska and reggae. But don’t expect no happy sounds... ...this band was formed on BITTER GROUNDS! See you around to join the dance! http://bittergrounds.nl/ https://www.facebook.com/BitterGroundsBand/ Hafenklang Fri, 29 Dec 2017 00:00:00 30.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: CHERNOBILLY Rockabilly-Punk-Mutant-Boogie-Woogie aus Nantes (F) Support gesucht! High energy, foot stomping, vodka swillling post apocaliptic Boogie-Woogie and nasty Piano Punk from Chernobyl (...France!), with rough vocals delivered by Finnish singer Shumanski and rolling boogie basslines put down by English pianist Benislav Molotov. With Mikhail on drums and Sebastof on dirty bass. Rumour has it that they ran away from the infamous nuclear disaster...Probably not true, though...Who knows who they are, really? http://www.chernobillyboogie.com/ https://www.facebook.com/ChernobillyBoogie/ https://www.youtube.com/watch?v=HNUTnJnAP3g https://www.youtube.com/watch?v=PKRT_sAfkBE https://www.youtube.com/watch?v=-CJsbZNIrBU Hafenklang Sat, 30 Dec 2017 00:00:00 31.12.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Drumbule 2nd Floor DUB & BASS Kardia (Sub:District) Phineas (Harlekinsound) Ruffman (Basement) TheNext (WobWob!) https://soundcloud.com/the_next https://soundcloud.com/kardia_1 https://soundcloud.com/harlekinsound https://soundcloud.com/filthyphil-3 Hafenklang Sun, 31 Dec 2017 00:00:00 31.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: **Sylvestro Drumbule** Jumpat (Basswerk) https://soundcloud.com/jumpat support: Drumbule Crew (DJFU, ZPT, S/ACHT & CINE) Hafenklang Sun, 31 Dec 2017 00:00:00 08.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 08 Jan 2018 00:00:00 12.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Wobwob! Hafenklang Fri, 12 Jan 2018 00:00:00 15.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 15 Jan 2018 00:00:00 17.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Hater (Indie, SWE) " Hater have carved out a niche of breezy guitars and star - spangled refrains ripe forgetting lost in" - The Line of Best Fit "Wistful indie of the highest order, drenched in emotion and longing" - Wonderland Das schwedische Indiepop Quartett Hater konnte bereits mit zwei, in 2016 veröffentlichten EPs bei Medien wie "The Fader" oder "DIY" Aufmerksamkeit erregen. Ihre aktuelle Veröffentlichung You Tried ist ein handgemachtes Indie-Album, was in seiner Einfachheit erstaunt und überrascht. Hater erfinden den Indie nicht neu. Sie begeistern dadurch, dass sie es schaffen, gleichzeitig rotzig und sanft zu sein. Die vier Künstler begannen erst vor einem Jahr in Malmö zusammen Musik zu machen, nachdem jedes Mitglied bereits Erfahrungen in eigenen Projekten sammeln konnte. Momentan begleiten "Hater" die schwedische Indiepop Band "The Radio Dept." auf ihrer Tour. Im März sind sie im Zuge der Veröffentlichung ihres Debutalbums auf PNKSLM Recordings auch als Headliner auf verschiedenen Konzerten in Europa zu sehen. www.facebook.com/haterrmusic Hafenklang Wed, 17 Jan 2018 00:00:00 18.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Drab Majesty Support: Age Eternal Drab Majesty began as a warbled transmission received via 4-track cassette in a dim, Los Angeles bedroom in 2012. The entity known as Deb Demure, an interdimensional muse of sorts, lent an otherworldly vision to a human contact; one to be realized through meticulously composed lo-fi recordings. Focusing on the aesthetics of cult ritual and the devastating power of music, Deb sought an alternative way to share the cosmic agenda. Culminating in a cassette titled Unarian Dances, Drab Majesty’s manifesto to humanity was revealed: revel in the power of artistic influences that reside beyond the self. The tape circulated through Los Angeles, catching the attention of local tastemakers like the heads at Lollipop Records in Echo Park. It quickly found a place on the shelves of LA’s underground musical seekers. After a gauntlet of performances and late night manifestations, Drab Majesty came on the radar of DAIS Records. In 2015, Drab Majesty released Careless, the first LP which was received and recorded soley by Demure on living room floors and in cluttered spaces across the city. After three pressings and an imminent fourth, Careless remains a fixture in LA’s somber yet sublime nightlife and a noted contribution to the murkier subcultures abroad. Wielding a left-handed guitar, Deb employs a unique style of arpeggiated finger picking, producing vast and organic musical textures reminiscent of Vinny Reilly (Durutti Column) with the anthemic power of Sisters of Mercy and Cocteau Twins. In the past two years Deb has been invited to support bands such as Psychic TV, Clan of Xymox, The Frozen Autumn, Prayers, and label mates Youth Code and King Dude. From its incarnation, Drab Majesty was a solo act; an interplay between guitar and triggered machines. In 2016, with growing audiences and heightened interest, Drab expanded into a duo, employing the keyboard accompaniment of far-out twin, Mona D – filling out frequencies and upping the spectacle of the live performance. January of 2017 saw the release of Deb’s second album entitled The Demonstration, recorded by Josh Eustis (NIN, Telefon Tel Aviv). With extensive worldwide touring to follow, Drab Majesty will spread its message to new and grander audiences around the globe. https://drabmajesty.bandcamp.com https://www.facebook.com/drabmajesty/ https://ageeternal.bandcamp.com https://www.facebook.com/eternalage/ Hafenklang Thu, 18 Jan 2018 00:00:00 19.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Grizzly (Pop Punk, D) "How To Fuck Up 6 Lives At Once" Seit dem Release ihres Debütalbums "Kidlife Crisis" im vergangenen Jahr, mit dem Sie Platz eins bei den Amazon Bestseller Rock, Platz zwölf in den iTunes Pop Charts und Platz 28 in den iTunes Album Charts erreichen konnten, ist bei den Heavy Pop-Punkern Grizzly viel geschehen. So haben Sie eine EP veröffentlicht, waren bei Circus Halli Galli, können mehr als 100.000 Aufrufe ihrer Videos verzeichnen und haben eine Menge Shows gespielt. Sowohl als Support der Pop-Punk Kronprinzen The Story So Far als auch für Staatspunkrott auf Ihrer Frühjahrstour 2017 und auf vielen Festivals an der Seite von Bands wie Limp Bizkit oder Madsen. Dabei hat sich gezeigt: Grizzly können und wollen live. Nicht zuletzt deshalb sind sie aktuell mit den Emil Bulls auf deren "Kill Your Demons"-Tour unterwegs und spielen 17 Shows in den renommiertesten Clubs. Das neue Album "Polaroids" erscheint Mitte Januar. Darauf sind zwölf Songs – darunter natürlich auch die Vorab-Single "Til Sunrise" – die trotz der auch teils härteren und emotionalen Einflüsse Lust auf 2000er Pop-Punk, Pizza und Party wecken. Um ihren Fans die neue Platte vorzustellen, werden sie Anfang 2018 auf eigene "How To Fuck Up 6 Lives At Once"-Tour gehen. Gönnt euch, wenn Grizzly am 19. Januar im Hamburger Hafenklang die Bühne in Brand setzen! https://www.facebook.com/grizzlycave Hafenklang Fri, 19 Jan 2018 00:00:00 19.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: No More (Post-Punk, D) + Psyche (Synthpop, CAN) + Damaged Goods Aftershowparty (Post Punk // New Wave // Synth Pop // Minimal Wave) NO MORE NO MORE sind längst ihrem 80s Klassiker "Suicide Commando" entwachsen. Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica Jahr um Jahr live in ganz Europa, ihr existentialistisches "All Is Well - Senza Macchia" untermalte einen Dortmunder Tatort und "Turnaround", der Instant-Klassiker vom aktuellen Album, sorgt für volle Tanzflächen. Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind. Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz. Sie spielen Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben. Mit ihrem neuen, hochgelobten Album "Silence & Revolt" stoßen NO MORE in neue Gefilde vor: "Pop ist die Antwort" Oder wie die Westzeit es formuliert: " ... beweist ihr neues Werk eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen." "Nicht ganz zu Unrecht heißt es: hinten sticht die Biene! NO MORE haben sich die beste Musik für ihre Spätphase aufgehoben." (Sonic Seducer) Links: http://www.nomoremusic.de http://www.facebook.com/official.no.more http://www.youtube.com/user/NoMoreRemakeRemodel PSYCHE PSYCHE sind sicherlich das populärste Electro-Pop Duo aus Kanada und haben sowohl im Genre Electronic Body Music als auch im Synthie-Pop stilprägend gewirkt. Seit ihrem Debüt haben PSYCHE eine Vielfalt von Songs und Alben geschrieben und veröffentlicht, die jede Facette des Independent Elektronik Genre umfassen. Von kaltem schroffen Industrial, über warmen Synthpop zu minimalem Dancefloor Sound, Dark Wave und darüber hinaus ... Mit ihren dramatischen und emotionalen Texten, gepaart mit dunklen atmosphärischen Klanglandschaften und Beats, sind PSYCHE seit den frühen Achtziger schon ein fester Bestandteil der Independent Szene. Psyche etablierten sich vor allem mit Songs wie dem Dauerbrenner "Unveiling The Secret”, "Eternal" und "Misery" in der Indie und Electro Szene. In den Neunzigern erweitern sie ihr Publikum erheblich durch den Toursupport von Anne Clark, den Hits "Angel Lies Sleeping", "Tears", "Murder In Your Love" und ihrer Cover-Version von Q Lazzarus' "Goodbye Horses" aus dem Film "Das Schweigen Der Lämmer". Mit dem Song "Sanctuary" und den Alben "A Hiding Place", "Babylon Deluxe" und "The 11th Hour" (5 Wochen Platz 1 der DAC) beigeistern Psyche zu Beginn des neuen Jahrtausend auch die jüngere Generation. Live begeistert Sänger Darrin Huss sein Publikum mit seiner unverwechselbaren Stimme, welche er äußerst vielseitig auf der Bühne in Szene zu setzen vermag. Links: http://www.psyche-hq.de http://www.facebook.com/psyche http://www.youtube.com/psycheshow Ab 00:00 Uhr DAMAGED GOODS AFTERSHOWPARTY Hey! Wir sind zurück in 2018 und laden euch zu einem ersten Schwoof in den Goldenen Salon! Euch erwartet erneut ein kühner Ritt und ein tanzbares Set aus Gitarren und Synths, von Post Punk rüber zu Minimal Wave und zurück... UND wenn alles kommt wie angedacht, dieses Mal noch mit einem Konzertleckerlie vorweg, aber dazu später mehr! DAMAGED GOODS Post Punk // New Wave // Synth Pop // Minimal Wave mit Herr_Brandt, Reklovski und M. Flöß https://www.facebook.com/events/2047496245478928/?fref=ts Eintritt 5 € (Für Konzertbesucher Eintritt frei) Hafenklang Fri, 19 Jan 2018 00:00:00 20.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Drumbule Hafenklang Sat, 20 Jan 2018 00:00:00 20.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Hope (Ambient/Post-Rock, D) Hope stecken in der schwarzen Phase. Alles um sie herum hat sich verdunkelt. Jeder Text und jeder Funke Musik, jedes Foto und jede Aufnahme ist in Schwarz getaucht. Es ist nicht das Schwarz von Wave- oder Gothic-Bands, sondern ein unmanieriertes Portishead- oder Talk Talk-Schwarz. Ein Schwarz, das aus einer Wunde heraus entsteht und gleichzeitig die Verletzung verbirgt, in sich begräbt. Eine Kruste. Ein Schwarz, das den Jazz, die Akademik und die Provinz vergessen lässt, aus dem Hope kommen. Hope mussten schmerzvollste Selbsterfahrungen machen, viele unbeachtete Konzerte spielen und ungeliebt sein, um die Liebe zu sich selbst und zur Musik zu finden. Nur so ist die dunkle Stringenz und Konsequenz ihres selbstbetitelten Debütalbums, produziert von Olaf Opal und Ende Oktober erschienen, mit monolithischen Songs wie "Cell", Kingdom" oder "Raw" zu erklären. Lieder, die eher nach dystopischer Unendlichkeit klingen als nach unbeschwertem Debütalbum. Lieder, zusammengestaucht auf ein Wort, als sollte der Hörer keine Zeit mit Lesen verschwenden, sondern zuhören. Zuhören und eintauchen in die endlose Hope-Welle von Sound, Wucht und Schwarz. Und ja, die ikonische Sängerin Christine Börsch-Supan ist während all dem nackt. Wir erahnen sie nur – es ist zu dunkel. Sphärisch, düster, gravitätisch. Die Musik der Berliner fühlt sich ein bisschen an wie Frost auf der Haut, stellt Haare auf. Irgendwie kann man sie einatmen, riechen, schmecken und fühlen. Dichter, flächendeckender Sound, wabernde Synthesizer, noisige Gitarren, dezente Percussion und eine Stimme, die unaufgeregt stellenweise an Björk, Savages oder Karen O erinnert. Das ist Hope. Am 20. Januar verdunkelt das Quartett aufs Schönste den Goldenen Salon im Hamburger Hafenklang. https://www.facebook.com/listentohope/ Hafenklang Sat, 20 Jan 2018 00:00:00 22.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 22 Jan 2018 00:00:00 22.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Meat Wave (Noise/Garage/Punk, US) Im vergangenen Frühjahr durften sich die deutschen Meat Wave Fans im Zuge der Veröffentlichung des dritten Studioalbums "The Incessant" bereits über drei laute und energische Konzerte der Band aus Chicago freuen. Im Januar 2018 legen Meat Wave vier weitere Konzerte nach. Für "The Incessant" waren Meat Wave mit niemand geringerem als Produzentenlegende Steve Albini (u.a. Nirvana, Pixies, PJ Harvey) im Studio und haben ihren eigenen Mix aus Noise, Powerpop, Lo-Fi-Punk, Grunge und Garagenrock weiter vorangetrieben. "Die Platte klingt roh und direkt, Gitarre, Bass und Schlagzeug stampfen mit mächtiger Präsenz vorwärts, noisige Gitarren brechen über Schreipassagen herein" (Visions). Nichts anderes erwartet einen bei den anstehenden Konzerten in Wiesbaden, Hamburg, Köln und Münster. Tickets sind ab Montag, den 30.10. um 10.00 Uhr unter http://www.fourartists.com sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich. Meat Wave | 2018 Euro Tour präsentiert von Allschools | FUZE Magazine | Livegigs.de | Ox-Fanzine | Visions 21.01.2018 Wiesbaden | Schlachthof 22.01.2018 Hamburg | Hafenklang 23.01.2018 Köln | Blue Shell 24.01.2018 Münster | Gleis 22 https://www.facebook.com/MeatWaveChicago Hafenklang Mon, 22 Jan 2018 00:00:00 25.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: The Attic Sleepers (Folk-Pop, DK) The Attic Sleepers betören auf ihrem Debüt Album "Transit" mit einem Mix aus Folk-Pop und Post-Rock. Catchy Melodien treffen melancholische Songs zwischen Fleet Foxes und Sigur Ros. Die zweite Singleauskopplung "Berlin" entstandt als das Duo acht Monate lang in der Hauptstadt lebte und ihre Eindrücke aus Hektik, Flucht und Freiheit in einem Song zusammenfasste. Wieder zurück in ihrer Heimatstadt Kopenhagen machten sie sich sofort daran das ganze auf Albumlänge zu produzieren. Sänger Mathias Barford Bolls, Falsett Gesang ist dabei so weich, dass er einen in den Bann zieht und nie wieder loslässt. Das debüt Album "Transit" erschien hierzulande am 08.09. und wird gerade akribisch von der Presse gefeiert. Im Januar kommt die Band auf erste Deutschlandtour. https://www.facebook.com/theatticsleepers/ https://theatticsleepers.bandcamp.com/ Hafenklang Thu, 25 Jan 2018 00:00:00 26.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: If you want Thrash…you’ve got it! Bevor hier weiter AC/DC-Songtitel versaut werden, "Cosmic Conqueror" ist das neue, mittlerweile vierte Studioalbum der Schweden DR. LIVING DEAD!, die jedem anständigen Thrash-Fan durch ihre auffällige Optik – Totenkopfmasken plus Bandana – ein Begriff sein sollten. Ach, die Mucke sollte man dabei nicht vergessen, denn ihr Mix aus harter, von Slayer, Metallica, Anthrax, Nuclear Assault inspirierter Riff-Schule und dem Groove von Suicidal Tendencies ist perfektes Mosh-Futter und klingt auf "Cosmic Conqueror" zwingender, aggressiver und bissiger denn je! Gemastert in den Fascination Street Studios (Kreator, Amon Amarth, Paradise Lost), klingt "Cosmic Conqueror" nicht nach eklig-steriler Plastikproduktion, sondern warm, echt und rotzig. Kompositorisch finden DR. LIVING DEAD! die perfekte Balance zwischen Highspeed-Attacken wie dem Titelstück, Mid-Tempo-Krachern wie "Can’t Kill The Dead", "Terror Vision" und kleine Überraschungen wie das Instrumental "Into The Eye" und das dunkle, kriechende Finale "Cyber Crime". Fazit: 41 Minuten lang, schädelspaltende Thrash-Ekstase! Erhältlich als Special Edition CD mit O-Card und transparent gelbes Vinyl inklusive CD als Extra. präsentiert von: Legacy, FUZE, Musix, metal.de https://www.facebook.com/drlivingdeadofficial/ Hafenklang Fri, 26 Jan 2018 00:00:00 26.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Backyard Band (Blues Rock'n'Roll) + The Typhoons (Surf-Rock) THE BACKYARD BAND "The line I shoot will never miss, cause it's the nature of my game” Alte Clubs, Alkohol, der Geruch von Kippen in der Luft und jede Menge Rock'n'Roll. Diese Dinge gehen einem durch den Kopf, wenn man die Musik von The Backyard Band zu Gehör bekommt. Wenn Muddy Waters, Brian Jones, Roky Erickson und Keith Moon früher mal zusammen gejammt hätten, könnte etwas Ähnliches dabei her auskommen sein, wie diese Band. Und so klingt das Ganze dann auch: Rotzig! Dabei sind die Regeln ganz einfach: Laute Gitarren, dynamische Bässe, knallende Kick-Drums und schneidende Harp-Sounds - die vier Jungs im Studentenalter haben ihre festen Wurzeln im englischen und amerikanischen Rock und schaffen es, auf der Bühne ihren ganz eigenen Sound mit viel Elan überzeugend darzustellen. Eben was dabei rauskommt, wenn man heutzutage Musik macht, die normalerweise nur die eigenen Großeltern hören. Und dann kommt diese Gruppe auch nicht von der großen Insel oder aus Chicago, sondern aus einer westdeutschen Großstadt: Köln. Seit 2012 haben die Jungs dutzende Auftritte in Clubs, Bars aber auch auf Festivals hinter sich und spielten bereits als Vorband für die englischen Rhythm'n'Blues Urgesteine Nine Below Zero oder Ska-Rock'n'Roll Pioniere Buster Shuffle. In den letzten Jahren erspielte sich das Quartett Show für Show eine treue Fangemeinde, welche die Jungs als das wertschätzen, was sie sind - eine Band mit kultigem, dreckigen So und auf authentischstem Niveau! Die raue Stimme von Sänger Moritz, die unpolierten Sounds aus den Vintage-Verstärkern der Bass-und Gitarren Fraktion und das wilde Schlagzeugspielrunden das Gesamtbild der Band endgültig ab. Ihre Songs handeln nicht nur von der ein oder anderen verlorenen Freundin oder der Liebe zum Rock'n'Roll, es kann ab und zu auch schon mal etwas politischer werden. Mit dem Düsseldorfer Indie-Label des Toten Hosen Schlagzeugers Vom Ritchie "Drumming Monkey Records" auf ihrer Seite und dem Vertrieb von Rough Trade Distribution,ist das erste offizielle Album SECOND HAND im Frühjahr 2016 erschienen. http://www.thebackyardband.de/ https://www.facebook.com/thebackyardband/ https://www.youtube.com/thebackyardbandger The Typhoons Twangin’Chillin’Roarin’60sInstrumentalSurf from Schulau Beach! Perlende Gitarren, große Melodien, rasende Beats, Südseewellenträume und Sprrrring Reverb from Hell… The Typhoons are back! 1997 in Schulau am Elbstrand (somewhere stromabwärts von St. Pauli) gegründet, spielen The Typhoons klassischen 60s Surf-Sound mit zeitgemäßem Punch, waren auf Tour mit den Surfaris, Splashdowns, Stevie and his Sideburns, Razorblades, und haben drei eigene CDs/LPs und Songs auf diversen Samplern veröffentlicht. Nach zwei Gastspieljahren des brasilianischen Trommelwunders Davi Rodriguez surfen sie jetzt wieder mit Original-Gründungstrommelmeister Rudolpho da Voigto durch eine wilde musikalische Brandung aus versunken geglaubten Klassikern, eigenen Klassikern der Zukunft und Top-Hits von Slayer bis Blondie, von Schulau bis Waikiki! "Ein Tsunami des musikalischen Entertainments!" (W. Putin) "Total abgefahrener Scheiss, Mann!" (C. Wurst) "WTF?!" (Anonymous) https://www.facebook.com/The.Typhoons.Schulau https://soundcloud.com/kinguli https://youtu.be/ElGW__z4xiA Hafenklang Fri, 26 Jan 2018 00:00:00 27.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Revolver Club -Britpop strikes again! Hafenklang Sat, 27 Jan 2018 00:00:00 27.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Erik Cohen ERIK COHEN MIT DRITTEM ALBUM ZURÜCK IN DEN CLUBS LIVE-WEEKENDER IN BERLIN & HAMBURG Nach "Nostalgie Für Die Zukunft" (2014) und "Weisses Rauschen" (2016) erscheint im kommenden Jahr das dritte, noch unbetitelte Album von ERIK COHEN. Der Kieler feiert dies im Rahmen zweier Record Release-Shows. Wer ERIK COHENs Vita kennt, weiß, dass er sich künstlerisch ungern wiederholt und generell dazu neigt, das Publikum mit neuen Ansätzen zu überraschen. Seine ureigenen klanglichen Trademarks behält er dabei jedoch weitestgehend im Auge. Spielte sein letztes Album weitläufig mit den unterschiedlichsten Spielarten des Rock, einer Kelle New Wave und anspruchsvolleren Popansätzen, stehen uns auf Sicht die wohl geradlinigsten, treibensten Songs des sympathischen Norddeutschen ins Haus. Neue Hörproben gibt es soweit noch nicht, es darf jedoch als sicher gelten, dass die alte Tante Rockmusik wieder facettenreich gefeiert werden wird. Dank der bislang auf die Bühnen gebrachten Leidenschaft und Intensität sollten auch die kommenden Live-Parties wieder akustische Ausrufezeichen werden. Freuen wir uns drauf. ERIK COHEN LIVE - RECORD RELEASE WEEKENDER präsentiert von Metal Hammer, Visions, Guitar, Motoraver, laut.de<http://laut.de/>, metal.de<http://metal.de/> und calcio-culinaria.de<http://calcio-culinaria.de/> 26.01.2018 Berlin - Cassiopeia (unterstützt von Radio Eins und tip Berlin) 27.01.2018 Hamburg - Hafenklang (unterstützt von Delta Radio und Szene Hamburg) Der Vorverkauf startet am Freitag, 14.07. um 10.00 Uhr. Karten kosten 17,- EUR zzgl. Gebühren. Erhältlich im Internet via www.eventim.de<http://www.eventim.de/> sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen! Hafenklang Sat, 27 Jan 2018 00:00:00 28.01.2018 Hafenklang| Hafenklang: Audrey Horne http://www.audreyhornemusic.com/ https://www.facebook.com/AudreyHorneOfficial/ Hafenklang Sun, 28 Jan 2018 00:00:00 28.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: David Nance (Noisy Lo-Fi-Boogie, US) David Nance, Omaha veteran of warble and hiss, returns with Negative Boogie, his new concoction of chug, throb and greasy swagger. For Boogie, Nance trades in his beaten up Tascam 488 for the bullet-proof, glass walls of A.R.C. Studios. Where else can you brew the negative boogie? And what exactly is the negative boogie? Well, it's a bit like Canned Heat but with Pere Ubu's queasy rhythms and someone playing five finger fillet with Swell Maps. Ensconced in his ivory tower and soundproof rooms, Nance reached for unlikely weapons to tear down his own lofty experiment. He had his pick of rare guitars, cowbells, steel drums, vintage amps, Crazy Horse microphones, mellotron, and the restless but indefatigable rhythm section of Kevin Donahue and Tom May. They started at sunrise and recorded 15 songs by midnight. Maybe it's his Midwestern work ethic, maybe he's a sonic cheapskate. Maybe it's just the sound of negative boogie. "Possibly the best songwriter in the United States that nobody outside DIY tape collectors and his friends has heard." - Noisey https://davidnance.bandcamp.com/ Hafenklang Sun, 28 Jan 2018 00:00:00 29.01.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 29 Jan 2018 00:00:00 03.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: Live: Winterkälte (Drum'n'Noise // Hands // Dortmund) KiEw (Experimental Electro-Industrial // Out Of Line // Lüneburg) Björn Peng (Dark Rave // Nakam Rec // Freiburg) Ecstasphere (Melodic Rhythmic Noise // Audiotrauma // Hamburg) SaturmZlide (Rhythm-Industrial // Hands // Lüneburg) HC Baxxter (Rave Riot // Dorfpunkgang // Hannover) Frl. Linientreu (Electronic-Ambient // Ant-Zen // Wilhelmshaven) Plautzenotto (Punk // E-Egal Seitenprojekt // Braunschweig) THDN (Audio-Visual Electronics, Drums, Bass // Hamburg) Sofortmusik (balladesker Hörspulponk // Glückstadt) DJs: Ophelia The Suffering (Katharsis // Hamburg) Lunaxine (Katharsis // Hamburg) Thedi (Global Noise Movement // Lüneburg) Nachdem KiEw das 25jährigeBand-Jubiläum mit einer flotten Sause im Hafenklang fett gefeiert haben, kam schnell der Ruf nach einer Wiederholung auf. Gut, man soll Zugabe-Rufe nicht zu lang ignorieren, deshalb wurde nicht bis zum 30. Jubiläum gewartet, sondern kurzerhand einfach der 27jährige Geburtstag für die nächste große Feier auserkoren. 2018 (wenn auch eigentlich erst etwas später im Jahr) ist zudem das 25jährige Bühnenjubiläum von KiEw, welches hier auch gleich mitgefeiert wird! Hier kann man sich gern wiederholen: Da Großereignisse auch immer ein wenig Größenwahn voraussetzen, wird das Jubiläumsfest nicht in Lüneburg, der beschaulichen Geburtsstadt des Trios, sondern in der für wahnwitzige Großprojekte bekannten Hansestadt Hamburg zelebriert. Nicht weniger als 10 Bands aus Lüneburg und Hamburg, sowie auch aus Wilhelmshaven, Hannover, Braunschweig, Dortmund und sogar aus Freiburg kommen, erwarten die Ohren, Augen und Beine der Besucher. 3 DJs werden im Anschluss den Abend nach dem intensiven Liveprogramm mit einer exzessiven Party bis in die frühen Morgenstunden ausklingen lassen. Als Location wurde erneut das mehr als perfekt passende Hafenklang auserkoren, dessen Mauern an diesem legendären Abend wieder genreübergreifend beschallt werden - von Hörspulponk, Electronic-Ambient, Electro-Punk über Electro- & Rhythm-Industrial, Punk, Dark Rave und IDM - bis hin zu Drum'n'Noise und Zeugs! https://www.facebook.com/events/549384505392937/ Hafenklang Sat, 03 Feb 2018 00:00:00 04.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: Peach Pit (Indie, CA) Peach Pit was brought to life in 2016 with the release of their now coveted debut EP, "Sweet F.A” (F.A. meaning "fuck all”, after lead singer Neil Smith's love for the lazy life). Originating in Vancouver, Canada, the group formed when high school pals, Smith and Chris Vanderkooy, decided to collaborate on a musical project. Peter Wilton and Mikey Pascuzzi joined them on bass and drums creating their "chewed bubblegum pop" sound. The group melds teenage angst with bummer summer vibes that have them sounding somewhere between Mac Demarco and Homeshake. With their laid back sound and lush lead vocals, their songs tell stories of backstabbing best friends and dying end of summer romances. The group quickly developed a dedicated local fan base through their energetic live shows. In February 2017, a YouTube channel sent their self-titled track, "Peach Pit” viral after discovering it on their Bandcamp. The group quickly started to amass an international following and booking requests to play worldwide. Peach Pit’s quirky online posts and campy Ned Flanders-esque uniforms have ignited a highly engaged fanbase. They’re now gearing up to release their debut LP, "Being So Normal”, on legendary indie record label Kingfisher Bluez in September 2017, after which they’ll hit the road, touring the U.S. and Canada including a Bumbershoot festival date, with a European tour in early 2018. https://www.facebook.com/peachpit17 https://www.instagram.com/peachpit17/ https://www.youtube.com/watch?v=wI8fL77-0e0 Hafenklang Sun, 04 Feb 2018 00:00:00 05.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: DOWNFALL OF GAIA https://www.facebook.com/DownfallofGaia https://downfallofgaia.bandcamp.com/ http://downfallofgaia.com/ HAMFER&#393; https://www.facebook.com/Hamferd http://hamferd.com/ präsentiert von Dragon Productions GmbH, metal.de, Metal Blade und FUZE Hafenklang Mon, 05 Feb 2018 00:00:00 07.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: Chain & The Gang (US) Chain & the Gang  … the world’s only "DOWN WITH LIBERTY” group … the best and most radical rock n roll group ever …  have a BRAND NEW long playing record out on RADICAL ELITE records and its a "head scratcher” for sure … Chain & the Gang - known as the dynamic and irresistible live combo that pens provocative, unforgettable odes to obedience and total destruction (e.g. "Devitalize”, "Certain Kinds of Trash”, "Detroit Music” ) got sick of the simple fare so prevalent at the rock festivals these days. After nodding off to the washed-out zzzounds of the latest five-star folly critic’s catastrophe, "Chain & the Gang” decided to respond with their patented perversity ; they reached to the farther corner of the lab and came up with an immortal classic in the hard-to-hear genre of "EXPERIMENTAL MUSIC” (!!!!?!!!!)  In fact, this record is so confounding, so new and uncharted, they decided to call it "EXPERIMENTAL MUSIC.” Not only is it a pounding super-classic, but it's the final word in the experimental music genre, answering the questions initially proposed by John Cage, Yoko Ono, LaMonte Young etc., shutting down the need for further experiments forever. The Lab is Closed!  Besides CHAIN & the GANG’s "Chain” — aka Ian Svenonius –– the "EXPERIMENTAL MUSIC” LP features an all-star cast of avant-garde geniuses such as DANNY KROHA (the Gories, Demolition Dollrods, Danny and the Darleans), FRED THOMAS (Saturday Looks Good to Me, Lovesick, Tyvek, His Name is Alive), SHELLEY SALANT (Shells, Tyvek, SLGTM, Swimsuit), AMBER FELLOWS (Swimsuit), MADELINE MCCORMICK (Chain & the Gang) and BEN COLLINS (Mini-Horse) and was recorded live to four-tracks at WORLD CLASS TAPES in ANN ARBOR, Michigan.  The title track sets forth the premise and the rest of the tunes expound upon it. Its a foot-tapping, head scratching, torso tornado that will crinkle the connossieur’s temple in a tantrum of cerebral delight.  Writers in one hundred years will still be piecing together the puzzle of perversity that’s named EXPERIMENTAL MUSIC by CHAIN & the GANG on RADICAL ELITE Records.  https://chainandthegang.bandcamp.com/album/best-of-crime-rock https://www.youtube.com/watch?v=0iXR6RBmazQ Hafenklang Wed, 07 Feb 2018 00:00:00 08.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: Bondage Fairies (Elektropunk, SWE) + The Palm Set (HH) "ALFA GAGA CP TOUR 2018" BONDAGE FAIRIES Als Bondage Fairies mit ihrer durchaus eigenwilligen Mischung aus Punkrock, Indiepop und Electro-Clash mit 8-Bit-Sounds zum ersten Mal von sich Reden machten, wollten viele die Stockholmer nicht so recht ernst nehmen. Trotz oder gerade deswegen bleibt das Debutalbum "What You Didn't Know When You Hired Me" ein Insider-Tipp, den die einen abgöttisch liebten, andere belächelten. Ruhige Töne, ein zarter verwunderter Mann spielt leise Gitarre, der Folk-Moment, der die um ihn kauernden Zuhörer ergreift - genau, das sind die Dinge, auf man bei einem Bondage-Fairies-Konzert garantiert nicht treffen wird. Bondage Fairies machen eine ganz andere Ansage - und sind bei all dem sicher keine subtile Band. Man kann ihre Präsenz schnell erfassen, man wird schnell von ihr erfasst. Mit den halb putzigen, halb gruseligen Masken wirken sie wie extraterrestrische Irre irgendwo zwischen Rave, Punk, Ekstase und Freitag der 13. Ihre elektrische Version von Punk zieht sofort auf die Tanzfläche – und wenn keine da ist, macht man halt was platt, um auf den Trümmern abgehen zu können. Am 21.07.2017 erschient mit "ALFA GAGA CP WIFI" ihr viertes Studioalbum auf AUDIOLITH RECORDS. "Konsolen-Melodica + Kinderliedermelodien + Punk = Liebe!" (Intro-Magazin) https://www.facebook.com/BondageFairies THE PALM SET Lee Hollis sagte einst: "My God Rides A Skateboard." Nun sind THE PALM SET nicht in der Halfpipe zu Hause, aber fest verankert zwischen zuverlässigen musikalischen Koordinaten wie den Foo Fighters, The Gaslight Anthem, Blink 182 oder Jimmy Eat World. Sie greifen nicht pausenlos nach den Sternen, sondern sind auf dem Boden geblieben und machen genau das zu ihrem Vorteil, denn die Basis dieser Band ist Freundschaft. Vier Typen, die sich mit ihren Instrumenten in einem engen Raum auf den Füßen stehen und einfach ein paar Songs zocken wollen. Tja, und die Songs, die ihnen dabei gelingen, sind wahre Hymnen. Die Stimmen wechseln sich ab, wickeln sich umeinander und fahren mit voller Kraft auf ein furioses Finale zu. Uptempo, Midtempo, die ganze Enchilada. Ihr könnt es nennen wie Ihr wollt: Eine mitreißende Melodie ist eine mitreißende Melodie und ein Brett, das rollt ist ein Brett, das rollt. Punkt. https://www.thepalmset.de/ präsentiert von Plastic Bomb Fanzine, OxFanzine, livegigs.de, laut.de Hafenklang Thu, 08 Feb 2018 00:00:00 08.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Free Throw (Emo/Punk/Indie, US) + Special Guest: Dryjacket Mit ihren selbstreflektierten Texten und den abwechslungsreichen Arrangements treten Free Throw aus dem Schatten der großen Namen des Emo-Punk heraus und mischen nun selbst in der oberen Liga mit. Im Februar kommt die Band um Frontmann Cory Castro für vier Shows nach Deutschland. Mit ihrem neuen, zweiten Studioalbum "Bear Your Mind" verlassen die fünf Jungs aus Nashville den DIY Sektor sowie das Schubladendenken und wagen einen Blick über den Plattentellerrand hinaus. Den Vergleich mit Labelkollegen wie Brand New, Moving Mountains oder Foxing brauchen sie nicht zu scheuen. Live werden Free Throw die neuen Songs ihres aktuellen Albums erstmalig Anfang nächsten Jahres bei vier energiegeladenen und schweißtreibenden Konzerten in München, Köln, Berlin und Hamburg vorstellen. Tickets sind ab sofort unter fourartists.com sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich erha&#776;ltlich. FREE THROW | EU/UK Tour 2018 Support: Dryjacket pra&#776;sentiert von: Stageload | FUZE | Livegigs.de | OX-Fanzine | Allschools 05.02.2018 München | Sunny Red 06.02.2018 Köln | Tsunami Club 07.02.2018 Berlin | Musik & Frieden 08.02.2018 Hamburg | Hafenklang (Goldener Salon) https://www.facebook.com/freethrowed/ Hafenklang Thu, 08 Feb 2018 00:00:00 09.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: The Myrrors (Psych Rock, US) + Chicos de Nazca (Neo-Psych w/ members of La Hell Gang) The Myrrors are a band from Tucson, Arizona that makes what they describe as "Sonoran Trance Music", a hypnotic stew of heavy drone and mountainside krautrock informed equally by pan-national psychedelia and experimental minimalism. The group was formed in 2007 by teenage multi-instrumentalists Nik Rayne and Grant Beyschau, and first gained international attention with their debut album Burning Circles in the Sky (featuring the underground hit "Warpainting"), before a four year hiatus saw the band restructure itself for a series of increasingly-ambitious and politically-minded LPs for cult labels like Cardinal Fuzz and Beyond Beyond is Beyond Records and a high-profile two-month European tour in 2015. Their most recent album for BBiB, 2017's Hasta La Victoria, sees the ever-fluctuating ensemble delving even deeper into the Terry Riley-meets-Amon Duul mantras hinted at on previous recordings, with tape loops, saxophones, woodwinds, and South Asian folk instruments taking equal billing to what might be described as your more typical rock-band instrumental lineup. https://www.facebook.com/themyrrors.az Chicos de Nazca is a band from Santiago de Chile, based in Berlin, formed in 2010 by Francisco "Kb" Cabala from the bands *La Hell Gang* and *Cindy Sisters*. The vast and lush landscape of Chilean *psychedelic rock* has been well-documented over the past few years with notable acts such as Follakazoid, Cindy Sisters, Holy Drug Couple, La Hell Gang, and Psychedelic Schafferson Jetplane, but now, the spawn of Cindy Sisters known as Chicos De Nazca has finally emerged. Chile has been mining these rich sounds for years now, as *lysergic trips* to misty mountaintops have resulted in perpetual, head-exploding riffs that seems to go on forever, continuously looping around your skull, careening into a state of intense intoxication. Getting lost inside your own head can have it’s advantages, and we can learn a lot about expanded consciousness from our Chilean friends here, as Chicos de Nazca will use the *blasting power of repetition and reverberation* to carve a hole in your soul as deep and abysmal as anything that’s come before them, dredging your skull through the lysergic fractal fragments of your mind. https://www.facebook.com/Chicos-de-Nazca-148482721872311/ Hafenklang Fri, 09 Feb 2018 00:00:00 10.02.2018 Hafenklang| Hafenklang: FOR DANCERS ONLY! "Northern & Rare Soul Club" together with TREASURE SOUNDS "Rocksteady, Ska & Boss Reggae Club" the finest in Northern Soul, R&B, Rare Soul, Modern Soul, Rocksteady, Ska & Boss Reggae - 2 Floors - Original Vinyl Only - Guest DJ For Dancers Only: Michael Sulz (Tübingen/Hit & Run Allnighter) - Guest DJ Treasure Sounds: tba Hafenklang Sat, 10 Feb 2018 00:00:00 16.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Shoshin (Punkrock, UK) "A Billion Happy Endings Tour" Shoshin sind ein Punk/Rap/Rock-Trio aus Manchester, das es nach Berlin verschlagen hat. 2016 verwirklichten Sophie (Schlagzeug), Joe (Bass) und Pete (Gitarre/Gesang) einen Rock’n’Roll-Traum, der auf den ersten Blick völlig irreal erscheinen muss. Als eine absolut unbekannte Band aus England, überzeugten sie den Berliner Star-Produzenten Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic und etliche andere große Namen) von ihrem Material und einer gemeinsamen Produktion. Das Ergebnis sind zehn Punkrock-Songs, die im Oktober unter dem Namen "A Billion Happy Endings" veröffentlicht wurden. innerhalb von nur acht Wochen erspielten sich Shoshin das für die Produktion benötigte Geld auf der Straße, in Form von Guerilla-Konzerten : Im Anschluss an große Rap-, Rock,- und Metal-Shows spielten sie einfach vor den jeweiligen Konzerthallen. Auf diesem Weg haben sie übrigens schon 20.000 Exemplare ihrer selbstgebrannten Debüt-CDs mit dem Titel "Deep Sleprivation" verkauft. Batteriesäure-Pfützen, Lärmbelästigung, Verhaftungen, Polizeigewalt, Gefängniszellen, Bußgelder, beschlagnahmte Verstärker und Tourbusse: Die Freunde und Helfer in Grün ließen meist nicht lange auf sich warten. Die durchschnittliche Konzertdauer der Guerilla-Shows betrug eine Viertelstunde. Oft reichten der Abbruch des Konzerts und das Vorzeigen der Personaldokumente, manchmal allerdings ging es für Sophie, Pete und Joe aber auch zur Übernachtung mit auf die Wache. Doch zu keinem Zeitpunkt ließen sich Shoshin von ihrem kühnen Plan abbringen. Von ihrer Haltung her sind sie eine Punk-Band alter Schule – sie schliefen in ihrem Bandbus, bis er konfisziert wurde. Anschließend verbrachten sie den Sommer und Herbst 2016 unter Berlins Himmel – im Tiergarten oder neben der AVUS. Den letzten Winter durften sie dank der schützenden Hand von Sascha Disselkamp vom Sage-Club, in einem stillgelegten Kraftwerk in Reinickendorf verbringen. Auch musikalisch sind Shoshin eine Punk-Band, aber auch so viel mehr: Sänger Pete ist ein Gitarren-Gott, er rappt und singt gleichermaßen begeisternd, Bassist Joe groovt wie die sprichwörtliche Hölle, und Schlagzeugerin Sophie drischt härter und virtuoser auf die Felle als so mancher Kerl hinter der Schießbude. Die Vergleiche sind mannigfaltig, reichen von Nirvana über die Red Hot Chili Peppers bis hin zu Muse. Für 2018 haben Shoshin wieder Großes vor – das Trio will und muss gehört werden – zum Beispiel am 16. Februar im Goldenen Salon im Hamburger Hafenklang. https://www.facebook.com/weareshoshin Hafenklang Fri, 16 Feb 2018 00:00:00 17.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Angelika Express (Indie-Punk, D) "Letzte Kraft Voraus" Tour Angelika Express "Letzte Kraft Voraus" Tour präsentiert von MusikBlog, Pretty in Noise, Schall. Musikmagazin. Angelika Express veröffentlichen "Letzte Kraft voraus” Am 17.11. erscheint "Letzte Kraft voraus" das neue, kämpferische Album der legendären Kölner Indie-Punks. Fast ein Comeback: die Band die sich ein Jahrzehnt selbst managte, wurde vom arrivierten Label Unter Schafen gesignt, wo man begeistert die hitverdächtigen Album-Demos aufgespürt hatte. Bei aller Gassenhauerigkeit gehen die Angelikas im Katastrophenjahr 2017 ungewohnt ernste Wege, weg vom Hedonismus-Kult früher Jahre, hin zu soziopolitischer Dringlichkeit. Viele Texte drehen sich ums (Über-)Leben in einer marktkonformen Welt und die Kapriolen die der Einzelne in der Konkurrenzgesellschaft schlagen muss. Und dem grassierenden Nationalismus-Schwachsinn schleudern die Angelikas mit "Geboren in der BRD” eine unwiderstehliche Antihymne entgegen. Prominente Kollegen kamen für dieses starke Album ins Studio: Jörkk Mechenbier von Love A und Suzie Kerstgens von Klee liefern wunderbare Duette mit Sänger Robert Drakogiannakis. Auch Frank Spilker von Die Sterne schaute für ein Gesangs-Cameo vorbei. https://www.facebook.com/angelikaexpress/ Hafenklang Sat, 17 Feb 2018 00:00:00 21.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Vizediktator (Punk, B) + Tunic (CAN) Eine wirklich aufregende Band ist immer auch eine Gang und besitzt die Kraft, einen aus der Bahn zu werfen. Für einen Song, ein Konzert – oder auch für empfindlich länger. Eine Begegnung mit Vizediktator lief für viele ab über ein schwarzweißes Monster von Videoclip. Powerpop, Dramapunk, irgend sowas halt - inklusive nackter Arsch des Drummers. Ein Hit, eine Ansage, eine Verheißung... ein Wahnsinn alles. Das ist die "Stadt aus Gold", die auch auf ihrem Debüt-Album zu finden sein wird. Los ging die Geschichte zu zweit. Das Ganze besitzt anfänglich mehr einen Projektcharakter und gibt Benni H. und Hannes G. die Möglichkeit, in Kneipen aufzutreten - als Folkpunk-Duo. Ihr brandgefährlicher Safe Space ist dabei ein Künstlerkollektiv, das eine Fabriketage in der Stromstraße bespielt, Berlin Moabit. Okay, es dreht sich auch um Kunst, aber vor allem um den Situationismus des Punks. Es geht ums Ausprobieren von Möglichkeiten, ums Demolieren von den ganzen schwachen Ideen um einen herum. Zusammen mit Marco D. und Max G. wird man eine richtige Band, die bis heute Bestand hat, auf der Bühne allerdings ohne Hannes. Der ist wichtiger Teil von Vizediktator, schreibt Song, ein Hörsturz haut ihn aus dem Live-Geschäft raus. Zur Gang gehört er dennoch. Leave no man behind. Die persönlichen Storys von Straße und Fabriketage, die noch die ersten Stücke und die erste EP prägten, haben dabei nun den Tonfall geändert und ihren Blickwinkel verstärkt aufs Politische gerichtet. Raus aus der eigenen Blase, hinein in die Welt bis tief ins Meer. Und die Welt, die diese Songs sehen, ist ätzend - aber gerade deshalb verstehen sie es als ihre Verantwortung, genau hinzuschauen. So verhallt die Sprachgewalt der Texte nicht als bloßes Wortgeklingel oder gar als Diener stumpfer Parolen. Auf dieser Platte wird wirklich das eingelöst, was man bei vielen Acts schmerzlich vermisst: Haltung. Doch nie ohne auch Brüche oder die eigene Schwäche zuzulassen. Musik zwischen Magie, Exzess und Verzweiflung. Ein trockener Bass, ein Beat wie ein unruhiges Herz, eine Gitarre kurz vor der Explosion. "Ich greif nach deiner Hand / wir stürmen zusammen gegen die Wand". Der Song dazu heißt "Halleluja". Es ist alles so wahr. Text: Linus Volkmann https://www.facebook.com/vizediktatorpunk https://www.facebook.com/tunicband/ Die Tour wird präsentiert von TAZ, Diffus, Heartcore_Mag, Neues Deutschland, Schall Magazin & Pretty In Noise Hafenklang Wed, 21 Feb 2018 00:00:00 28.02.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Gun Outfit (Indie, LA) Like a stone eroded by years in the arroyo, Gun Outfit's enveloping "Western expanse" aesthetic of guitar levitations and honky-tonk hexes has become gradually smoother over time. Their fifth LP ranks as their most brutally beautiful statement yet. Drawing from mythologies both classical and postmodern, Out of Range builds a world in which Brueghel the Elder, St. Augustine, and the ancient goddess Cybele ride with John Ford, Samuel Beckett, and Wallace Stevens on a Orphic-Gnostic suicide drive towards the hallucinatory vanishing points of the Southwestern desert, debating the denouement of the decaying American dream. "Dreamers wielding slide guitars. A tradition-warping band, with a punk aesthetic deep at the center and double-guitar desert-rock psychedelia at the surface." - The New York Times "it has the blue-sky sensibility of a soul-searching road trip. You want to get lost inside of it, to turn it up on a road trip that lasts for weeks." - Pitchfork RIYL Steve Gunn, Terry Allen, Promised Land Sound, Chance, Amps for Christ, Meat Puppets, Sonic Youth, Waylon Jennings, Lee Hazlewood, Blaze Foley, Townes Van Zandt, Guy Clark, Kurt Vile. https://www.facebook.com/gunoutfit/ Hafenklang Wed, 28 Feb 2018 00:00:00 02.03.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Johnny Moped (Uk/damage good rec.) Ihr habt richtig gelesen...DIE Johnny Moped. DIE waren Punk bevor der so hiess. Well, did you know the band Johnny Moped was formed in 1974 and release their first album "Cycledelic" in 1978? Did you know such people like Captain Sensible (later in The Damend) or Chrissie Hynde (later in The Pretenders) where members of the original line up? But you know JOHNNY MOPED is nothing but solid Oldschool Brit-Punk ? What ? Now you know ! The band is the remaining original members, Johnny Moped, Slimy Toad and Dave Berk, joined by Rock N Roll Robot (Rob from the band CASE) and Jacko Pistorious .. "Johnny Moped had all three ingredients necessary for maximum rock’n‘roll: amateurism, mayhem & humour. As the proud owner of a pair of Slimey Toad’s shorts I give my full endorsement to this silver digital beermat. Essential punk rock!” Billy Childish (1995) https://www.youtube.com/watch?v=W0Vsz9Q9q5Y Hafenklang Fri, 02 Mar 2018 00:00:00 10.03.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Drowning Dog & Malatesta (San Francisco/Berlin) OptimsGFN (US) Polit-Rap https://www.youtube.com/watch?v=hbh2TaPobn0 https://www.youtube.com/watch?v=Tp1Temk2G14 Hafenklang Sat, 10 Mar 2018 00:00:00 17.03.2018 Hafenklang| Hafenklang: Drumbule Hafenklang Sat, 17 Mar 2018 00:00:00 23.03.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Skassapunka (SKA - PUNK aus Mailand) + Support SKASSAPUNKA stammen aus einem Vorort von Mailand und spielen treibenden Ska-Punk. Romantische Rebellen mit Herz für die Arbeiterklasse und großem Rhythmusgefühl. "Der wahre Revolutionär muss hart sein, ohne Zärtlichkeit zu verlieren." SKASSAPUNKA verknüpfen Combat-Folklore, Punkchanka, Ska, Klezmer und Blues zu einem überschäumenden, spritzigen Cocktail. Die harte Akzentuierung und der flotte Rhythmus erzeugen Energie und eine große Spielfreude, die in Songs wie "Ombra Nera" schier ansteckend ist, dass ein flotter Rundtanz unausweichlich ist. Die Live Auftritte von Skassapunka sind stets ein grandioses Spektakel mit viel Abwechslung und nicht unerheblichen Einflüssen von Bands wie Mano Negra, Gogol Bordello aber auch Einflüssen aus modernen Balkan Beats, die bereits Bands wie TALCO vor ihnen adaptierten. Und so ist es auch die musikalische Vielseitigkeit, die aufgrund der Instrumentalisierung mit Akkordeon, Trompete, Posaune eine unterhaltsame, mitreißende Atmosphäre aus Feiern, Tanzen und Singen versprüht. Stay rude, stay rebel: Die Revolution ist tanzbar! Nach Ihrem großartigen ausverkauften Hamburger Konzert im Oktober 2017 haben wir nun die große Freude sie im kommenden März auch hier bei uns im Goldenen Salon begrüßen zu dürfen. Wenn sie dann Ihr 10 Jähriges Bühnenjubiläum mit einem neuen Album im Gepäck feiern wollen. https://www.facebook.com/skassapunka http://www.skassapunka.it/ https://youtu.be/UvD36bEKXKE Hafenklang Fri, 23 Mar 2018 00:00:00 05.04.2018 Hafenklang| Hafenklang: Radio Havanna (Punkrock - D) Zwischen Pfeffi am Späti und den Kater nach der WG-Party passt immer noch eine geballte Faust. Es gibt wohl keine bessere Zeit für wütende, bis in die Knochen motivierte Politpunk-Bands wie Radio Havanna, die sich mit ganzer Kraft für politische und soziale Zwecke einsetzen: Ganz Europa schwankt nach rechts außen und erstmals seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sitzt eine offen rechtsextreme Partei im Bundestag. Dass die Hoffnung zuletzt stirbt will das Berliner Quartett mit seinem neuen, am 2. Januar erscheinenden Album "Utopia" beweisen, das die Band über ihr frisch gegründetes eigenes Label Dynamit Records veröffentlicht. "Jetzt sind wir da und hier ist nichts mehr wie es wahr / Willkommen in Utopia / In einem Traum der uns gehört haben wir zerstört was uns zerstört / Willkommen in Utopia" – mit dem wuchtigen Halftime-Chorus, der sich zwischen gleichzeitig tanzbare und kraftvoll nach vorne preschende Strophen schiebt, nimmt die Punk-Band schon im nach dem Album benannten Opener alle Träumer an die Hand und versichert, dass selbst in dunkelsten Zeiten ein Silberstreifen am Horizont bleibt. Diese positive Note zieht sich durch die gesamte Platte, besonders durch wütende Protesthymnen wie das von einem nervösen HiHat-Beat getriebene "Faust hoch". Dabei geht es Radio Havanna allerdings um mehr als nur leere Worte. Das zeigt der gleichnamige Künstlerverbund, in dem sich befreundete Bands wie ZSK, Itchy, Von Brücken, Slime oder Kmpfsprt deutlich gegen die AfD und ihre braunen Parolen positionieren. Was allerdings ebenso zu Radio Havanna gehört wie Gesellschaftskritik: die ironische Brechung von Klischees und der politische Fingerzeig mit Augenzwinkern. So dreht sich "Homophobes Arschloch", das dem raspelig-melodischen Gesang von Christian "Fichte" Fichtner satte Whoa-Oh-Chöre entgegensetzt, um hypermaskuline, rechtsoffene Hooligans, die insgeheim doch eigentlich nur die neueste Chart-Pop-Platte hören und mit Klaus statt Claudi kuscheln wollen – ein spiritueller Nachfolger zu "Schrei nach Liebe", der wie gemacht für Singalongs ist. Dass sich Radio Havanna auch auf ihrem sechsten Album ihre Pop-Momente bewahrt haben, schmälert die Kraft ihrer Message dabei kein Stück. Im Gegenteil: Die rockige Schellenkranz-Liebeshymne "Hassliebe" macht sich beispielsweise hervorragend neben dem punkig-pulsierenden, augenzwinkernden "Schwarzfahrer". Der mitreißende Drive kombiniert mit den klaren Positionen und dem Sinn für große Hymnen schlägt sich auch in den explosiven Live-Shows der Band nieder, die sie von Headliner-Shows in Brasilien über Slots auf Festivals wie dem renommierten The Fest in Gainesville in Florida bis hin zu Support-Touren für Die Toten Hosen, Rise Against oder Sum41 auf Bühnen auf der ganzen Welt geführt hat. Auch 2018 halten Radio Havanna mit einer ausgiebigen Headliner-Tour passend zum Albumrelease und einer ausgedehnten Festivaltour Kurs auf das, was zählt: mehr als nur Musik unter möglichst viele Menschen zu bringen, Haltung zu zeigen und hasserfüllten Parolen hoffnungsvolle Hymnen entgegen zu schmettern. In diesem Sinne: Faust hoch – für "Utopia". https://www.facebook.com/radiohavanna/?fref=ts Präsentatoren: FUZE, Allschools, Faust Hoch gegen die AFD, event. Heartcore Mag Hadrtickets: http://www.kuttenbude.de/ Hafenklang Thu, 05 Apr 2018 00:00:00 06.04.2018 Hafenklang| Goldener Salon: Hafenklang Fri, 06 Apr 2018 00:00:00 11.04.2018 Hafenklang| Hafenklang: Birth Of Joy "Hyper Focus" (Psych Rock, NL) Das niederländische Psychedelic-Rock Trio hat in den letzten 3 Jahren 450 Konzerte gespielt, darunter Festivals wie u.a. The Great Ecape (UK), Bobital (FR), Rolling Stone Weekender (DE), Montreux Jazz (CH), Pinkpop (NL) oder das Orange Blossom Special (DE). 2014 wurden Kevin Stunnenberg, Bob Hogenelst und Gertjan Gutman für einen Edison Award nominiert, gefolgt von Headliner Shows in Ägypten, der Türkei, Südafrika und Russland. 2016 eröffneten sie für MUSE und stellten mit 172 Konzerten in nur einem Jahr ihren persönlichen Rekord auf. Obwohl BIRTH OF JOY von Blues-Rock und vom Psychedelic-Rock der 60er und 70er stark beeinflusst wurden, vermeiden sie es wie eine Retro-Kopie zu klingen und überraschen mit einem modernen Mix aus Stoner, Grunge und Punk. "Zeitlos brachial und mitreißend” schreibt der WDR Rockpalast, "mit ihrem Mix aus Psychedelic-Rock, Blues, 60er und 70er brennen sich die Niederländer sofort ins Gedächtnis” sagt das Classic Rock Magazin über die Band, die nach eigenen Aussagen wie "Sixties on Steroids” klingt. Am 16.02. 2018 erscheint "Hyper Focus", das neue Album von BIRTH OF JOY, weltweit auf Glitterhouse , gefolgt von einer ausgedehnten Europatour https://www.facebook.com/birthofjoy/?fref=ts Hafenklang Wed, 11 Apr 2018 00:00:00 13.04.2018 Hafenklang| Hafenklang: Klimt 1918 (Shoegaze/Indie/Rock, IT) + microClocks (Elektrorock, D) Klimt 1918 Man muss schon ein ausgesprochener Kenner alternativer Musikkultur sein, um beim Titel Sentimentale Jugend an die kurzlebige experimentelle Noise-Band zu denken, die Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) Anfang der 1980er Jahre mit seiner damaligen Lebensgefährtin Christiane Flescherinow (besser bekannt als Christiane F. aus dem Sachbuch-Bestseller Wir Kinder vom Bahnhof Zoo ) ins Leben rief. Dass Italiens Vorzeige-Indie-Rock-Band Klimt 1918 den Titel ihres jüngsten Doppelwerks dieser obskuren Fußnote der Pop-Geschichte entlehnt, ist aber keinesfalls Willkür, sondern ein bewusster Hinweis auf die ihm zugrunde liegende Stimmung. Sentimentale Jugend fängt das pulsierende und doch nihilistische West-Berlin der späten 1970er Jahre ein - wie es auch David Bowie auf seiner Berlin-Trilogie Low , Heroes und Lodger getan hat - genauso wie es Eindrücke des preisgekrönten Spielfilms Das Leben der Anderen von Florian Henckel von Donnersmarck verarbeitet: die winterlich-nebligen Stimmungen im Ost-Berlin Anfang der 1980er Jahre oder auch die Schwermut der Protagonistin des Films. Acht Jahre nach ihrem 'Soundtrack für die Kassetten-Generation', Just In Case We'll Never Meet Again , bleiben Klimt 1918 ihrem zwischen Energie und Melancholie changierenden Stil aus des Shoegaze, Indie und New Wave der 1980er und 1990er treu, jedoch erweitern sie ihr Klangspektrum erstmalig um für die Pop-Musik der 1950er und 1960er Jahre typische Gitarreneffekte und Schlagzeug-Rhythmen. Sentimentale Jugend ruft letztendlich Erinnerungen an so unterschiedliche Künstler wach wie The Chameleons, iLikeTrains, Cocteau Twins, The Jesus and Mary Chain, The Everly Brothers, Sigur Rós oder Dead Can Dance und kann am treffendsten als "dirty and noisy three beats dream pop" bezeichnet werden. https://www.facebook.com/Klimt1918/ https://klimt-1918.bandcamp.com/ microClocks "Wird microClocks so gut wie Depeche Mode?" So betitelte die unabhängige und überparteiliche ‚Bild‘ vor geraumer Zeit einen Artikel über microClocks. Diese Frage treibt die Boulevard-Presse seitdem weit mehr um als die Band selbst. Der Vergleich mit den Berühmtheiten aus Basildon hinkt... und dennoch adelt er die Band aus dem Ruhrgebiet! Stilistisch wurzelt microClocks im Rock und Pop der 80er und nascht dabei gerne vom Baum der Elektronica und des Industrial. Damit ist microClocks weit entfernt davon, ein Plagiat bekannter Größen zu sein. Fette Gitarren, verschnörkelte Arrangements, stampfende Rhythmen und feinste Synthesizer-Sounds – mit dieser Mixtur im Gepäck packt die erste Single ‚Is Anybody Out There?' auf Anhieb den Sprung in die Clubs und DJ-Charts. Es folgen Berichterstattungen in nahezu allen relevanten Szene-Magazinen und Tageszeitungen. Große und kleinere Festival- sowie Club-Shows werden gespielt – vom M’era Luna 2014 mit Top-Acts, wie Within Temptation und Marilyn Manson, bis hin zur von ‚Sennheiser' und dem ‚intro'-Magazin präsentierten Tour. https://www.facebook.com/microclocks/ Hafenklang Fri, 13 Apr 2018 00:00:00 12.05.2018 Hafenklang| Hafenklang: Wobwob! Hafenklang Sat, 12 May 2018 00:00:00 19.05.2018 Hafenklang| Hafenklang: Drumbule Hafenklang Sat, 19 May 2018 00:00:00 23.06.2018 Hafenklang| Hafenklang: Destination:Kingston Hafenklang Sat, 23 Jun 2018 00:00:00